Für die Ewigkeit gefertigt: Trauringe aus traditionellen und modernen Materialien
Für die Ewigkeit gefertigt: Trauringe aus traditionellen und modernen Materialien

Da Trauringe ein Symbol für ewige Liebe sind, wünschen sich die meisten Paare Ringe, die von zeitloser Schönheit sind, damit sie auch in vielen Jahren noch gerne getragen werden können. Doch bei der Wahl der Trauringe sollte nicht nur auf das Aussehen geachtet werden. Da die Ringe im Laufe der Jahre vielfältigen Belastungen und Umwelteinflüssen ausgesetzt sein werden, kommt auch dem Material, aus dem sie gefertigt sind, eine große Bedeutung zu. Nicht zuletzt spielt für viele auch der Preis eine nicht zu unterschätzende Rolle. Dank einer großen Angebotspalette sind aber problemlos Trauringe für alle Ansprüche zu finden.

Klassisch schön und widerstandsfähig: Trauringe aus Edelmetall

Eines der ersten Metalle, das zu Schmuck verarbeitet wurde und noch heute besonders begehrt für Trauringe ist, ist Gold. Dank seiner besonderen Eigenschaften lässt sich Gold vergleichsweise einfach in die gewünschte Form bringen und ist dennoch nahezu unvergänglich. Durch verschiedene Legierungen mit anderen Metallen erhält Gold außerdem eine hohe Formstabilität. Das für die Legierung verwendete Metall kann auch den Preis und sogar die Farbe beeinflussen. Deshalb sind neben traditionellen Trauringen aus Gelbgold auch solche aus Weiß- und Rotgold erhältlich. Ausgefallen und derzeit sehr angesagt ist der Ehering in Apricotgold, einer Legierung, die durch den Zusatz von Kupfer entsteht. Dadurch entsteht ein warmer Farbton, der jedem Hautton schmeichelt. Da Gold weder von dem Sauerstoff in der Luft noch von Säuren angegriffen wird, behält es auch viele Jahre nach der Trauung noch seinen edlen Glanz.

Ein Nachteil dieser Legierungen ist aber, dass mitunter Stoffe enthalten sind, auf die Allergiker mit Hautproblemen reagieren können. Diese werden zumeist durch Nickel, das in Weißgold enthalten ist, ausgelöst. Für Betroffene kann beispielsweise Gelbgold oder Rot- bzw. Apricotgold eine Alternative sein.

Als besonderes edel und hochwertig gelten Ringe aus dem silberfarbenen Platin, das zudem sehr hautfreundlich und deshalb auch für Allergiker geeignet ist. Allerdings sind Trauringe aus Platin in der obersten Preisklasse angesiedelt.

Wer eine kostengünstigere Alternative zu Platin sucht, sollte sich für Modelle aus Palladium entscheiden. Dieses Metall ist etwas leichter und dunkler und aufgrund des geringen Bekanntheitsgrads deutlich preiswerter als Platin.

Moderne Materialien für zeitlose Schmuckstücke

Neben den bewährten Metallen, die traditionell für Trauringe verwendet werden, sind inzwischen auch vermehrt Designs aus scheinbar ungewöhnlichen Materialien zu finden. Insbesondere Edelstahl erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Da die daraus gefertigten Ringe äußerst strapazierfähig und ohne großen Aufwand zu reinigen sind, bleiben sie auch bei starker Beanspruchung unverändert schön. Gleichzeitig verfügt das moderne Material über eine edel schimmernde Oberfläche und zahlreiche Bearbeitungsmöglichkeiten, die bei den herkömmlichen Eheringen nicht möglich sind. Deshalb lassen sich aus Edelstahl individuelle Schmuckstücke anfertigen, die die einzigartige Liebe eines Paares auf besondere Weise zum Ausdruck bringen.

Auch für Titan entscheidet sich eine wachsende Anzahl von Paaren. Dieses ebenfalls sehr beständige Metall ist deutlich leichter als Edelstahl und zudem bestens für Allergiker geeignet. Ebenso leicht ist Carbon. Dieser schwarze Verbundwerkstoff wird gerne mit Titan zu extravaganten Bicolorringen kombiniert.

Bild: Bigstockphoto.com / aksenovko

Share this:
About the author
redaktion