Hochzeitsgästebuch gestalten: So wird es eine bleibende Erinnerung
Hochzeitsgästebuch gestalten: So wird es eine bleibende Erinnerung

Das Gästebuch ist eine wunderschöne Idee, um die Namen aller Hochzeitsgäste festzuhalten. Historisch gesehen ist das Gästebuch eher als ein Reservierungsbuch aus dem Hotel bekannt. Doch im Laufe der Zeit haben sich diese Gäste-Bücher von einer einfachen Namensliste zu einer Möglichkeit entwickelt, bei der die Gäste einer Hochzeit an der Feier mitwirken können. Außerdem dient ein solches Buch gleichzeitig auch als ein schönes Geschenk für das Brautpaar.

Ideen zum Hochzeitsgästebuch gestalten

Während manche immer noch überwiegend Unterschriften erfassen (beispielsweise in einem Fotoalbum, auf einem Porzellanteller oder auf Wunschsteinen bzw. Wunschhölzern), bitten andere ihre Gäste um Wünsche oder Ratschläge (zum Beispiel in einer Wunsch-Schüssel oder einem Wunschbaum). Eine weitere Variante ist es, das Gästebuch der Hochzeit mit Fotos von den Gästen oder dem Paar zu bestücken.

Fragekarten für das Hochzeits-Gästebuch

Da manche Gäste nicht spontan genug sind schöne, romantische Sprüche und Widmungen zu schreiben bietet sich es an, den Gästen durch einheitliche Fragen ihren Beitrag zu erleichtern. Durch vorgedruckte Fragekarten kann sich jeder Gast schnell und unkompliziert im Gästebuch verewigen. Mit Stickern, Farbstiften und Polaroid-Fotos lässt sich die Gästebuchseite noch aufhübschen. Einfach und genial. Wie sowas aussehen kann sieht man im Blog von HochzeitDIY.

Tipps zum Animieren der Gäste

Gästebücher sollten so platziert werden, dass sie für jeden zugänglich, aber niemandem im Weg sind. Für wunschbasierte Varianten gilt, dass die Personen genügend Zeit, Platz und Stifte zur Verfügung haben sollten, um sich in Ruhe eintragen zu können. Sie sollten sich dabei nicht unter Druck gesetzt fühlen. Bücher, die Fotos von den Gästen verlangen, beispielsweise in einem Polaroid-Buch, brauchen entweder klare Anweisungen zur Vorgehensweise (insbesondere zum Nachladen des Films) oder einen Assistenten zur Unterstützung (eine schöne Aufgabe für ein junges Familienmitglied). Er kann die Gäste nicht nur auf das Vorhandensein und die Art des Gästebuchs aufmerksam zu machen, sondern ihnen auch durch gezielte Anweisungen helfen und sie  ermutigen, sich einzutragen. Auch kleine Schilder oder Erläuterungen, auf dem Tisch des Gästebuchs platziert, unterstützen das Vorhaben. Eine Ankündigung vor den versammelten Gästen macht auf das Buch und den Helfer aufmerksam.

Viele Gäste scheuen sich vor dem Eintragen ins Gästebuch, da ihnen „einfach nichts einfällt“. Um auch diese Gruppe für einen Eintrag zu gewinnen, geht der Trend immer mehr zu Wunschsteinen, Wunschhölzern oder kleinen Zettelchen, denn hier muss nicht viel geschrieben werden. Ein, zwei Glückwunschwörter und der Name reichen, und das Brautpaar hat trotzdem eine schöne Erinnerung an ihr Hochzeitsfest.

Tipp: Auf einwegkamera-hochzeit.net finden Sie Hochzeitseinwegkameras für lustige Schnappschüsse von den Gästen.

Bild © Stephanie Zankl-Schmid (DIY Hochzeit)

Share this:
About the author
redaktion