Kinderwecker – gesunder Schlaf ohne Ticken
Kinderwecker – gesunder Schlaf ohne Ticken

Kinder sind von Natur aus neugierig. Eine eigene Uhr ist für die Kleinen etwas ganz besonderes. Den Wecker zu stellen und alleine aufzustehen – eben genau so zu sein, wie die großen Vorbilder – das wünschen sich die meisten Kinder.

Ein kindgerechter Wecker sollte deshalb in jedem Kinderzimmer seinen Platz finden. Er sollte jedoch so konzipiert sein, dass er den gesunden Schlaf, den die Kleinen so zur Erholung brauchen nicht stört. Gerade eine helle Beleuchtung digitaler Zahlen oder ein lautes Ticken, wie man das von einfacheren Modellen auch aus der Vergangenheit kennt, stören den Schlaf – insbesondere in den Leichtschlafphasen. Das bedeutet im Extremfall und wenn das Kind sehr sensibel ist, dass es alle 90 Minuten durch die Störquelle Wecker in seinem Schlaf und seinen Träumen gestört wird.

Kinderwecker, die ohne Ticken auskommen, sind jedoch eine Bereicherung für sensible Kinder. Sie stillen die Neugierde und geben ihnen die Möglichkeit, Grundstrukturen für den Tagesablauf, die für das spätere Leben so unendlich wichtig sind, bereits in jungen Jahren zu lernen. Kinderwecker, die ohne Ticken auskommen, helfen dem Kind auf dem Weg in die eigene Selbstständigkeit. Sie entlasten die Eltern, die auf Fragen wie „Wann muss ich ins Bett?“ sehr geradlinig und ohne große Diskussionen antworten können.

Bild: © Alexandra H. / PIXELIO

Share this:
About the author
Maria
  • Get in touch