Kinderzimmerwände kreativ gestalten
Kinderzimmerwände kreativ gestalten

Das Kinderzimmer ist mehr als nur der Raum, in dem Ihr Sohn oder Ihre Tochter schläft. Es ist auch viele Jahre lang der persönliche Mittelpunkt im Leben Ihres Kindes und dabei sowohl ein Rückzugsraum als auch ein Ort zum Spielen, Toben und Verweilen. Aus diesem Grund kommt der Einrichtung und Dekoration des Zimmers eine besondere Bedeutung zu.

Eine liebevolle Wandgestaltung sorgt nicht nur für gute Laune, sondern kann auch die Persönlichkeit des Kindes gekonnt widerspiegeln. Der Fantasie sind dabei kaum Grenzen gesetzt. Mit ein wenig Geschick können die Wände zudem immer wieder dem zunehmenden Alter und den veränderten Interessen des Kindes angepasst werden. Bei Style your Castle können sogar Tapeten und Wandtattoos nach eigenen Vorstellungen designt werden.

Traumhafte Babyzimmer

In den ersten Lebensmonaten stürmen unzählige Sinneseindrücke auf die Kinder ein. Eine unruhige Gestaltung mit zu vielen oder zu grellen Farben kann da ein Baby schnell überfordern. Zarte Pastelltöne sorgen dagegen für eine ruhige und ausgeglichene Atmosphäre im Babyzimmer. Trotzdem müssen farbige Akzente keineswegs fehlen. So können beispielsweise auf den einfarbig gestrichenen Wänden bunte Applikationen angebracht werden, die die Farbgebung der Möbel und Vorhänge aufgreifen. Falls das Zimmer vergleichsweise klein ist, kann man es auch optisch strecken, in dem der untere Teil der Wand in einem dunkleren, der obere Wandbereich und die Decke dagegen in einem helleren Farbton gestrichen werden. Als Abgrenzung zwischen den beiden Farbflächen macht sich eine Bordüre mit kindgerechten Motiven sehr gut. Diese Art der Gestaltung hat auch den Vorteil, dass sie sich leicht abändern lässt, wenn das Kind größer wird. Mit neuen Applikationen oder Bordüren wird ohne einen Neuanstrich das Babyzimmer im Handumdrehen zu einem Märchenschloss oder Abenteuerdschungel.

Viel Platz für eigene Ideen

Wenn die Kleinen größer werden, machen sie sich gerne ihre Welt so, wie sie ihnen gefällt. Gelegentlich probieren sie dabei auch ihre Stifte an der Tapete aus, was Eltern verständlicherweise nicht erfreut. Diesem Ärger kann man ganz leicht aus dem Weg gehen, wenn im Kinderzimmer zumindest an einer Wand eine abwaschbare Tapete verwendet wird. Diese gibt es einfarbig, aber auch mit einer Vielzahl kindgerechter Motive, und sie laden geradezu dazu ein, sie nach Herzenslust zu bemalen. Wenn später ein neues Kunstwerk entstehen soll, kann die Tapete ganz leicht abgewischt werden. Falls in dem Kinderzimmer nicht so viel Platz vorhanden ist, kann alternativ dazu auch eine Tür oder eine Schrankseite mit Tafelfarbe gestrichen werden. So ist auch in kleinen Zimmern stets Platz für eigene Kreativität.

Einzigartige Jugendzimmer

Sobald die Kinder der Grundschule entwachsen sind, haben sie meist einen ganz ausgeprägten eigenen Geschmack. Das Kinderzimmer entsprechend umzugestalten, muss nicht schwierig und teuer sein. Mit einer in einer Kontrastfarbe gestrichenen Wand oder einer großflächigen Fototapete lassen sich ohne großen Aufwand interessante Akzente setzen. Mit ein wenig Geschick kann das Zimmer auch eine individuelle Gestaltung erhalten, bei der sich das große Kind durchaus selbst beteiligen kann. Ein cooler Junge findet beispielsweise Gefallen an einem selbst entworfenen Graffiti, und ein ideenreiches Mädchen mag auf die Tapete aufgemalte bunte Bilderrahmen, die mit immer neuen Fotos und Zeichnungen bestückt werden können.

Bild: bigstockphoto.com / Kasia Bialasiewicz

Share this:
About the author
redaktion