Mit Sonne und Öl Möhrenflecken entfernen
Mit Sonne und Öl Möhrenflecken entfernen

Ist man als Eltern eigentlich vor den hässlichen, orangefarbenen Flecken gewarnt worden, die ab dem sechsten Lebensmonat der kleinen Schätze zunehmend alle Kleidungsstücke zieren? Von Möhrenflecken können wohl alle Eltern ein Lied singen. Mit der normalen Wäsche ist das Möhrenflecken entfernen kaum möglich. Hier können einige simple Tricks schnell weiterhelfen.

Die einfachste Lösung – Sonne

Waschen Sie die Kleidung wie gewohnt und hängen Sie sie zum Trocknen in die Sonne – die Möhrenflecken verschwinden ganz von alleine. Das liegt daran, dass der Farbstoff in Möhren, Beta-Carotin, nicht lichtecht ist und bei Sonneneinstrahlung quasi zerfällt. Funktioniert natürlich nur bei gutem Wetter…

Öl gegen Karottenflecken

Beta-Carotin ist nicht nur nicht lichtstabil, sondern auch fettlöslich. Baby- oder Pflanzenöl können die Verfärbungen auflösen. Träufeln Sie dazu Öl möglichst auf den frischen Fleck. Reiben Sie das Öl jedoch nicht ein, tupfen Sie es mit einem saugfähigen Tuch ab. Spülen Sie die Stelle danach mit warmem Wasser und etwas Spülmittel aus, bevor die Kleidung ganz normal in der Waschmaschine gewaschen wird.

Vorbehandlung mit Gallseife

Gallseife ist das Allheilmittel jeder Hausfrau und in fast allen Haushalten vorhanden. Befeuchten Sie den Fleck mit kaltem Wasser, reiben Sie ihn mit Gallseife ordentlich ein und geben Sie der Seife Zeit zum Einwirken. Danach wie gewohnt waschen und der Fleck ist verschwunden.

Im Lifestyle-Magazin vivanty lesen Sie noch mehr rund um den Familien-Alltag, dort finden Sie außerdem auch zahlreiche Beiträge und Interviews aus Wirtschaft, Kultur, Technik und Touristik.

Share this:
About the author
redaktion