Positive Nebeneffekte einer Ehe: Steuerersparnis durch Heirat
Positive Nebeneffekte einer Ehe: Steuerersparnis durch Heirat

In erster Linie heiraten viele aus Liebe. Es gibt jedoch eine Menge positiver Nebeneffekte. Von einer Steuerersparnis durch Heirat hat jeder schon gehört, aber man bekommt auch Sondertarife bei Versicherungen und kann die günstig Familien- Krankenversicherung in Anspruch nehmen.

Weniger Einkommenssteuer zahlen und maximalen Freibetrag ausschöpfen

Eine deutliche Steuerersparnis durch eine Heirat haben jene Paare, bei denen einer sichtlich mehr verdient als der andere. Denn sie können die Steuerklassen III und V wählen. Dabei zahlt der Besserverdiener weniger Lohnsteuer. Des Weiteren sorgt das Ehegatten-Splitting dafür, dass beide Einkommen zusammen versteuert werden. Auch gilt, die Freibeträge für Kapitalerträge werden zusammen gerechnet. So kann der eine ein Minus beim Partner ausgleichen.

Bessere Einstufungen bei Versicherungen

Verheiratete zahlen für Versicherungen weniger Beiträge. Das geht durch Sondertarife oder eine gemeinsame Versicherung statt zwei Getrennte, so z.B. bei der Haftpflicht- oder Rechtsschutzversicherung. Auch bei der Riesterrente kann der Partner von den staatlichen Zulagen des anderen profitieren. Das geht unter Umständen sogar beitragsfrei.

Weiterführendes rund um das Heiraten:

Familienversichert zahlt sich aus

Wer verheiratet ist, kann sich bei der gesetzlichen Krankenversicherung des Partners familienversichern lassen und zwar sowohl in der Kranken- als auch in der Pflegeversicherung. Dies ist besonders dann von Vorteil, wenn ein Ehegatte nicht arbeitet oder einer geringfügigen Beschäftigung nach geht. Achtung – bei Privatversicherten geht das nicht.

Bild: bigstockphoto.com / kalim

Share this:
About the author
redaktion