Schnelle Heilung mit dem Nasenballon
Schnelle Heilung mit dem Nasenballon

Viele Eltern kennen folgende Situation: Das Kind leidet oftmals nach dem Schnupfen an einem Hördefizit, bzw einem chronischem Paukenerguss. Diese Beschwerde ist besonders für Kinder sehr unangenehm im Ohr. Was können sie tun, um ihrem Kind Linderung zu verschaffen?

Für was wird der Ballon angewendet?

Der Nasenballon stellt den natürlichen Druckausgleich im Mittelohr wieder her, wenn dieser durch Belüftungsstörungen irritiert ist. Mit Atemübungen durch die Nase kann ein Effekt ausgelöst werden, der den Duckausgleich wieder normalisiert. Für Kinder hört sich das im Ohr nach einem Knacken an oder es drückt.

Die genaue Anwendung

Der Ballon wird über einen Aufsatz gezogen, den das Kind mit einem Nasenloch ausblasen soll. Das andere Nasenloch wird dabei zugehalten. Wenn der Ballon die Größe eines Tennisballs angenommen hat, tritt der gewünschte Effekt ein. Leider ist die Beschwerde nach einer Anwendung noch nicht verschwunden.

Weitere Hinweise zur Nutzung

Bei einem chronischen Paukenerguss sollte der Ballon mehrere Wochen bis Monate angewendet werden. Achten Sie auch immer darauf, dass Sie zur regelmäßigen Inspektion des Ohres auch einen Arzt hinzufügen. Der praktische Nasenballon sollte nach ca 20-30 Anwendungen ausgewechselt werden, weil er dann an Elastizität verlieren wird. Falls Ihr Kind auch an einem starken Schnupfen leidet, sollten Sie den Ballon nicht weiter anwenden, denn es könnte eine Bakterienübertragung in das Ohr geben. Auch für Kinder unter 3 Jahren ist der Ballon noch nicht geeignet.

Bild: © Rainer Sturm / PIXELIO

Share this:
About the author
Maria
  • Get in touch