Auf die Plätze, fertig, Schule!
Auf die Plätze, fertig, Schule!

Auch dieses Jahr wurden wieder viele Kindergartenkinder für Schulen angemeldet und dürfen sich jetzt ein Schulkind nennen. Natürlich werden so große Ereignisse mit Familie und Freunden gefeiert. Die Einschulung ist spannend und aufregend, nicht nur für die Eltern. Ab jetzt heißt es lernen und gut aufpassen.

Eine gelungene Einschulung

Eine Feier wird immer als etwas Positives verstanden, sodass auch Kinder durch eine Einschulungsfeier verstehen, dass es etwas Gutes ist, zur Schule zu gehen, neue Dinge zu lernen, jeden Tag mit Freunden auf dem Schulhof zu spielen und zu wissen, dass Fragen immer etwas Gutes ist. Binden Sie Ihr Kind in die Vorbereitungen mit ein und bastelten Sie zusammen z.B. die Einladungen oder Tischdekoration. So kann sich Ihr Sprössling spielerisch und kreativ drauf einstellen.

Eine neue Umgebung

Mit dem ersten Schultag kommen viele neue Dinge auf die neuen ABC Schützen zu. Neue Menschen, eine neue Umgebung, ein großes Gebäude mit vielen Räumen und dann ist da noch der Schulweg. Das kann für 6-Jährige eine ganz schöne Herausforderung sein. Deshalb ist es umso wichtiger, die Kleinen auf alles gut vorzubereiten. Sie sollten vor allem den Schulweg mehrmals mit Ihrem Kind ablaufen oder abfahren und ihm alles erklären. Dazu gehört auch, nicht bei Fremden ins Auto zu steigen. Vor allem Freunde, die dasselbe durchmachen, helfen Ihrem Kind, sich in dem Trubel zurechtzufinden.

Gemeinsam die Schule meistern

Der erste Schultag ist vorüber und es wurde viel gelacht und gelernt. Jetzt werden die ersten Erlebnisse am Abendbrots-Tisch ausgetauscht. Aufregende neue Sachen zu verarbeiten ist besonders wichtig für Kinder und bedeutet, dass ihnen jemand zuhört. Über die Schule zu reden, hilft eventuelle Probleme zu erkennen und Lösungen zu finden. Informationen zur gewaltfreien Konfliktlösung, beispielsweise bei Mobbing in der Schule, erhalten Sie unter www.konfliktvermittler-training.de. Auch das gemeinsame Hausaufgabenmachen, ist enorm wichtig für Kinder. Sie brauchen jemanden, den sie um Hilfe fragen können und der sie beim Lernen unterstützt. Gerade in der Anfangsphase sollten Sie Ihren Nachwuchs besonders an die Hand nehmen, um sich an den neuen Alltag gewöhnen zu können. Dabei dürfen aber auch Freizeit und der Spaß am Lernen, nicht zu kurz kommen.

Auf www.kandil.de lesen Sie noch mehr rund um den Familienalltag.

Bild: Bigstockphoto.com / Kzenon

Share this:
About the author
redaktion