Natürliches Heilmittel: So gesund sind Holunderblütensirup und -tee
Natürliches Heilmittel: So gesund sind Holunderblütensirup und -tee

Der Zwergholunder ist kleiner als der schwarze Holunder. Zudem riecht er sehr unangenehm. Die Blüten des Zwergholunders sind rötlich-weiß und duften stark. Der schwarze Holunder ist gelblich-weiß mit flachen Rispen. Hinzu kommt, dass die Blättchen des Zwergholunders scharf gesägt sind und Scheinnebenblätter besitzen. Die Blätter der Schwarzen Holunders sind breiter. Beide Beeren sind jedoch schwarz. Außerdem gilt der Schwarze Holunder auch als giftig.

Sirup oder Tee?

Holunder ist eine Heilpflanze, die zur Behandlung von Erkältungskrankheiten eingesetzt wird. Besonders zu Beginn einer Erkältung regt er die Schweißproduktion an. Holunder lässt weiterhin die Nasenschleimhaut abschwellen und verhindert damit Schnupfen. Für Kinder empfiehlt sich Holunderblütentee, Erwachsene sollten eher konzentriertere Präparate einnehmen. Dazu gehören auch Gelatinekapseln oder Pflanzenextrakte. Wer nur an Husten leidet, wird vielleicht schon durch Holunderblütensirup wieder gesund. Dieser legt sich schnell auf die betroffenen Stellen und beruhigt diese gleichzeitig.

Woran erkenne ich die Typen? Eine kleine Baumkunde

Die Systematik der verschiedenen Holunderarten verrät neben den Merkmalen des Zwergholunders und des Schwarzen Holunders auch die Eigenschaften des Roten Holunders. Der auch als Traubenholunder bezeichnete Busch ist ein breitbuschiger Strauch, der bis zu vier Meter in die Höhe ragt. Er ist besonders in bergigen Gegenden zu finden. Im Frühling zeigen sich große Blütenrispen mit weißgrünen Blüten. Im Spätsommer ziehen die roten Beeren viele Vögel an. Die Früchte sind hervorragend geeignet, um Marmeladen zu machen, die zum Frühstück verspeist werden, oder als Abführ- und Brechmittel eingesetzt zu werden. Außerdem sind die Blüten harntreibend, die Wurzeln entzündungshemmend. Holunderblüten finden auch in der Homöopathie ihren Einsatz. Die Heilwirkung des Roten Holunders kann jeder zum Beispiel bei Warzen einsetzen. Insgesamt stärkt er aber auch das Immunsystem.

Fazit: Holunder ist ein natürliches Heilmittel, das anstatt vieler Medikamente eingesetzt werden kann. Wer jedoch die richtige Wahl treffen will, sollte sich unbedingt mit den unterschiedlichen Typen auseinandersetzen.

Bild: © Christa Kalz / PIXELIO

Share this:
About the author
redaktion