Neurodermitis-Behandlung bei Kindern

Neurodermitis – ein sehr unangenehmer Hautausschlag, der neben den Rötungen auch schmerzhafte Juckreize mit sich bringt. Doch welche Behandlung dem Kind wirklich hilft und was von den Eltern zu beachten ist, erfährt man im Folgenden.

Erkrankt das Kind an Neurodermitis, ist schnell Abhilfe zu schaffen

Wichtig ist es vor allem, einen guten ausgebildeten und erfahrenen Kinderarzt aufzusuchen und sich diesem vorzustellen, denn bei Ausschlägen dieser Art ist nicht zu scherzen. Die Krankheit kann durch einige Therapiemöglichkeiten gelindert werden und auch die Eltern müssen durch einige Methoden den Heilungsprozess unterstützen, und nicht aufgeben, wenn sie sich überfordert und hilflos fühlen.

Tägliche Methoden gegen Neurodermitis

Die tagtägliche Basispflege sollte aus dem konsequenten Eincremen der Haut bestehen. Die Creme sollte den Feuchtigkeits- sowie Fettgehalt der Haut erhöhen und dem Kind nach und nach den Juckreiz nehmen. Zweimal täglich sollte der Ausschlag von den Eltern behandelt werden. Bei der Auswahl der richtigen Creme kann ein Kinderdermatologe helfend zur Seite stehen. Ist die Haut des Sprösslings trocken und entzündet, so muss der Fettgehalt der Pflege größer sein. Besonders sollten diese in kalten Jahreszeiten, wie im Winter und Herbst, verwendet werden.

Malt man mit der Creme einige Tiermotive auf die Haut, so gestaltet sich diese Methode für Kind sowie Eltern einfacher.

Tipps und Tricks, wenn das Kind sich juckt

Manchmal sind die Schübe von Neurodermitis enorm groß. Kinder und Eltern leiden unter dieser Krankheit und wissen oft nicht, was sie tun können. Eltern sollten nicht gleich schimpfen, wenn der Sprössling sich einmal kratzt, denn wird immer wieder eingegriffen, so entsteht ein Aufmerksamkeitssyndrom. Falls das Kind den Juckreiz ohne Jucken übersteht, so können die Eltern das Kleine mit einer einfachen Geste belohnen. Kälte beruhigt den Schmerz. Deshalb sollten Eltern immer ein kleines Kühlakku im Kühlschrank haben. Weiterhin sorgt Ruhe für Entspannung, zum Beispiel mit Hilfe von Entspannungsgeschichten oder Musik. Jucklindernde Medikamente machen das Kind müde. Deshalb sollten Eltern dem Kind abends vor dem Schlafengehen, die Medikamente geben.

Eltern sollten trotz der Sorge aufgrund des Ausschlages des Kindes immer die Ruhe bewahren und mit einem ausgebildeten Arzt zusammen arbeiten. Wendet man die Tipps sowie Tricks an, so kann man, der Neurodermitis Behandlung bei Kindern, Abhilfe schaffen.

vsadmin

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.