Keine Angst vor dem Digitalen – so erlernen Senioren den Umgang mit PC und Internet

Im digitalen Zeitalter sind PC und Internet aus dem privaten und beruflichen Alltag kaum noch wegzudenken. Dinge, die vor zwanzig Jahren allenfalls Fachleuten geläufig waren, sind heute selbstverständlich. Für Menschen, die die meiste Zeit ihres Lebens nichts mit PC und Internet zu tun hatten, kann der Einstieg in diese Thematik zunächst schwierig erscheinen. Doch die Möglichkeiten, doch noch einen Zugang dazu zu finden, sind vielfältig – und bieten für jeden eine Chance, künftig am digitalen Leben teilzuhaben.

Im privaten Kreis fragen

Gerade jüngere Verwandte wie Kinder oder Enkel sind in den allermeisten Fällen mit der digitalen Welt gut vertraut, weil sie sich von klein auf täglich darin bewegen. Sie könnten sich Zeit nehmen, ihren Eltern beziehungsweise Großeltern den Umgang mit PC und Internet zu erklären. Der Vorteil: der „Unterricht“ wäre sehr persönlich und von einem Vertrauensverhältnis geprägt. Allerdings muss sichergestellt sein, dass die „Privatlehrer“ genügend Zeit zur Verfügung haben. Außerdem müssen sie sich im Klaren sein, dass sie es mit absoluten Anfängern zu tun haben und sollten somit viel Geduld aufbringen – auch bei Dingen, die ihnen sehr einfach und logisch erscheinen.

Einen VHS-Kurs besuchen

Viele Volkshochschulen bieten Computerkurse speziell für Senioren an. Hier kann systematisch Schritt für Schritt der Umgang mit dem PC erlernt werden und die Gesellschaft von Gleichgesinnten kann motivieren. Dabei empfiehlt es sich allerdings, sich auch für Zuhause einen PC anzuschaffen, um mehr als ein bis zweimal pro Woche mit der Materie in Kontakt zu kommen.

Bücher oder Online-Angebote nutzen

Es gibt auf dem Fachbücher-Markt viele Werke, die ältere Menschen oder andere PC-Neulinge im Umgang mit der digitalen Welt schulen. Eine weitere Möglichkeit ist die Nutzung von Online-Angeboten. Der unschlagbare Vorteil liegt darin, dass der Gegenstand des Interesses – also der PC-  direkt genutzt werden muss. So ist das Lernen von Anfang an sehr praxisnah. Ein Beispiel für ein solches Angebot zum Erlernen digitaler Grundfähigkeiten findet sich unter www.klingel.de/das-computer-einmaleins-ebook. In diesem Buch wird für Anfänger verständlich der Umgang mit PC und Internet erklärt. Solche Lernbücher sind auch eine hervorragende Ergänzung zu oben genannten Möglichkeiten und können – je nach Ausrichtung – auch im Vorfeld die Angst vor Computer & Co nehmen. Für geübtere Einsteiger, die bereits online gehen können, jedoch noch viele Fragen haben, ist auch das Internet selbst eine gute Lernquelle. Nicht nur Blogs, auch viele Videos, die beispielsweise über Youtube verfügbar sind, erklären – oft Schritt für Schritt – wichtige Themen. Bei konkreten Fragestellungen darf also gerne einfach Google befragt werden – im wahrsten Sinne des Wortes.

Bild: bigstockphoto.com / Goodluz

Marianne

Marianne ist leidenschaftliche Mama und Bloggerin und berät online wie offline Familien rund um Erziehung, Ernährung & Partnerschaft. Auf familien-frage.de gibt sie Ihre Geheimnisse preis und bloggt über Alltägliches.

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.