Tipps für den Einkauf von Baby- und Kinderkleidung

Baby- und Kinderkleidung

Der Kauf von Baby und Kinderkleidung ist in unserem Land ein echtes Vergnügen. Das Angebot ist mehr als groß und verführerisch attraktiv. Zahlreiche Fachgeschäfte und viele Onlineshops buhlen um die Gunst der Käufer. Diese können kaum widerstehen bei all den hübschen Produkten. Doch neben einer niedlichen Optik und einem gefälligen Design ist gerade bei den Jüngsten eine überzeugende Qualität wichtig. Zwar wachsen sie relativ schnell aus ihren Outfits heraus. Doch gute Teile sind später immer noch zu einem akzeptablen Preis secondhand zu verkaufen.

Meine Empfehlung für dich
Alles Jersey - Babys & Kids Kinderkleidung nähen: Alle Modelle in Größe 56-98: Mit 3 Schnittmusterbogen
  • Hardcover - Format: 23,5 x 20 cm
  • Umfang: 144 Seiten
  • mit Schnittmusterbogen
  • ISBN: 9783863556075
  • Lissi Wilbat

Woran erkenne ich Qualität?

Vor dem Kauf empfiehlt es sich, auf einige Qualitätsmerkmale zu achten. Die Verarbeitung gehört dazu, denn sie bestimmt neben der Stoffwahl die Belastbarkeit des Kleidungsstückes. Gut gearbeitete, stabile Nähte und sauber eingearbeitete Reißverschlüsse sind entscheidend für die Haltbarkeit. Viele abstehende und lockere Fäden sind ein deutlicher Hinweis auf die Minderwertigkeit des Produktes, die sich dann häufig auch bei anderen Aspekten, wie beispielsweise der Schadstoffbelastung, bestätigt. Beim Material ist bei allem, was gleich auf der Haut getragen wird Natur die erste Wahl. Baumwolle, Hanf, Seide und Wolle sind hier zu nennen. Bei Oberbekleidung ist Mischgewebe zu bevorzugen, da es formstabiler und pflegeleichter ist. Den höchsten Standard bietet zweifellos Markenkleidung, die allerdings ihren Preis hat. Es gibt sie jedoch gebraucht ausgesprochen günstig online, umschauen lohnt sich!

Die Funktionalität muss stimmen

Jeder weiß: Ist das Ankleiden fummelig und dauert es lange, gibt es schnell Tränen. Ein Blick auf den Schnitt und die Verschlüsse ist deshalb wichtig. Festliche Baby und Kinderkleidung darf auch einmal mit langen Knopfleisten versehen sein. Alltagstauglich sind solche Modelle allerdings nicht. Hier kommt es darauf an, schnell und unkompliziert hineinschlüpfen und sich später gut darin bewegen zu können. Der Kopfausschnitt muss entsprechend groß sein und die Ärmel im Achselbereich großzügig eingepasst, damit sie nicht drücken. Zum Verschließen sind Gummizüge, Drucknöpfe sowie Klett- und Reißverschlüsse optimal. Sie sind nicht nur praktisch, sondern ermöglichen es dem Kind auch, sich früh alleine anzuziehen.

Jessica

Jessica ist selbst Mutter und hat zahlreiche Ratgeber übers Muttersein gelesen,oder besser: sich kritisch damit auseinandergesetzt. Die Erkenntnisse daraus verarbeitet Jessica in Ihren Blogbeiträgen.

Add comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.