Die Vielfalt der Naturkosmetik für die ganze Familie nutzen

Die Haut ist das größte Organ des Menschen und will daher gut gepflegt sein. Nicht nur raues Wetter oder eine zu geringe Luftfeuchtigkeit setzen der Haut jeden Tag aufs Neue zu. Auch tägliches Duschen schadet der Haut. Hierbei wird der körpereigene Schutzfilm schneller herunter gewaschen, als er sich selbst reproduzieren kann.

Um die Haut angemessen zu pflegen empfiehlt es sich hautverträgliche Pflegeprodukte zu verwenden. Doch warum ist dafür die Naturkosmetik besonders gut geeignet?

Rohstoffe direkt aus der Natur

Bei der Herstellung von Naturkosmetika kommen vor allem Rohstoffe wie pflanzliche/ätherische Öle, Pflanzenextrakte, Emulgatoren (zum Binden von wasserlöslichen und nicht wasserlöslichen Stoffen) und Zusatzstoffen wie Lebensmitteldüfte zum Einsatz. Da alle verwendeten Stoffe aus der Natur gewonnen werden sind sie für den Körper besser verträglich als künstlich hergestellte Substanzen. Stoffe wie Silikone, Aluminium(-salze), Mineralöle, Bleichmittel, hormonell aktive Substanzen etc. die im Verdacht stehen den Körper auf verschiedenster Weise zu schädigen sind ein Tabu in der Naturkosmetik. Diese natürlichen Kosmetikprodukte sind daher auch für die empfindliche Haut von Babys und Kindern hervorragend geeignet und können auch während der Pubertät zu einer Besserung bei starker Akne beitragen.

Wenn Sie oder Ihre Kinder an Allergien leiden, sollten Sie jedoch auch bei Kosmetika mit natürlichen Inhaltsstoffen die Details auf der Packung studieren. Denn gerade bei Cremes oder Seifen mit pflanzlichen Extrakten wie beispielsweise aus der häufig allergieauslösenden Arnika, der Ringelblume und anderen können bei manchen Menschen allergische Reaktionen wie juckende Haut oder Ausschlag auslösen.

Naturkosmetikprodukte aus Hanf können Sie bei www.hanfprodukte.de bestellen.

Keine Tierversuche

Der Großteil der Naturkosmetikhersteller garantiert, dass zur Herstellung der Produkte keine Tierversuche durchgeführt werden, um Produkte auf Wirksamkeit zu testen. Dies ist leider bei „konventioneller“ Kosmetik noch oft der Fall.

Fair-Trade-Handel

Das Fair-Trade-Siegel wurde besonders bekannt durch Fair-Trade Kaffee, da Kaffee häufig unter extremer Ausbeutung der Arbeiter hergestellt wurde und immer noch wird. Durch steigenden Bekanntheitsgrad weitete sich der Umfang der Produkte die nach den Fair-Trade-Richtlinien hergestellt werden immer weiter, bis hin zu Naturkosmetik aus. Bei Fair-Trade-Produkten wird sichergestellt, dass die Arbeiter die zur Herstellung der Produkte beteiligt sind fair behandelt und bezahlt werden. Zudem wird gewährleistet, dass während der gesamten Produktionskette alle Verwendeten Rohstoffe unter strengen Richtlinien angebaut oder hergestellt wurden.

Wer also nicht nur die Gesundheit seiner Familie, sondern auch Umwelt, Tiere und Mitmenschen schützen will, kann durch die Verwendung von Naturkosmetikprodukten einen großen Teil dazu beitragen.

Bild: shutterstock.com / Pakhnyushcha

vsadmin

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.