Egg Waffles: Alles zum Food-Trend aus Hongkong & wie Du die Waffeln zubereitest

Süße Leckereien kann es in einer Familie mit Kindern gar nicht genug geben, insbesondere dann, wenn sie leicht und luftig sind und sich zudem mit leckerem Eis oder frischen Früchten kombinieren lassen. Deshalb ist es kein Wunder, dass die ungewöhnlich aussehenden Egg Waffles (auch Eierwaffeln oder Bubble Egg Waffles genannt) die Welt im Sturm erobern. Die ursprünglich aus Hongkong stammenden Trend-Waffeln, die optisch an Blasenfolie erinnern, überzeugen mit einer Kombination aus knusprigen und weichen Teigpartien. Nachdem Egg Waffles zunächst nur in Cafés und Eisdielen erhältlich waren, kannst Du inzwischen die kleinen Köstlichkeiten auch ganz einfach zwischendurch für Deine Kinder zubereiten.

Grundrezept für Egg Waffles

Für die raffinierten Waffeln brauchst Du 4 Eier, 125 g Butter oder Margarine, 250 g Mehl, 50 g Speisestärke, 2 Teelöffel Weinstein-Backpulver, 125 g Zucker, 2 Teelöffel Vanillin, eine Prise Salz und 200 ml Milch. Zunächst trennst Du die Eier und schlägst das Eiweiß steif. Dann rührst Du das Eigelb mit der zimmerwarmen Butter oder Margarine zu einer hellen, cremigen Masse. Zu dieser fügst Du dann den Zucker, das Vanillin und das Salz hinzu und verrührst alles gut. Danach rührst Du portionsweise das mit dem Backpulver vermengte Mehle und die Speisestärke unter, bis ein weicher, klumpenfreier Teig entsteht. Unter diesen hebst Du schließlich noch den Eischnee, sodass die Masse eine cremige und fast flüssige Konsistenz erhält.

Waffeln backen

Das Waffeleisen für Egg Waffles funktioniert grundsätzlich genauso wie die Geräte für herkömmliche Waffeln. Du solltest es auf jeden Fall etwas einfetten, damit die Egg Waffles nicht darin kleben bleiben. Sobald die notwendige Temperatur erreicht ist, kannst Du dann den Teig einfüllen. Dabei solltest Du unbedingt darauf achten, dass er sich gleichmäßig verteilt und die Vertiefungen alle gut gefüllt sind. Nur so entstehen die typischen weichen Blasen. Sobald die jeweilige Waffel fertig gebacken ist, solltest Du sie rasch herausnehmen und ganz nach Wunsch mit Puderzucker bestreuen. Nun kannst Du sie zu einer Tüte zusammenrollen, in eine vorbereitete Papierhülle oder einen Becher geben und nach Lust und Laune befüllen.

Variationen für Schleckermäuler

Die klassische Füllung, mit der die trendigen Waffeln bekannt wurden, ist natürlich Eis.Wenn Du Deinen Kindern eine Freude machen möchtest, kannst Du es noch mit Sahne toppen, die mit bunten Zuckerkugeln, kleinen Schokolinsen oder Schokoraspeln verziert wird. Im Sommer wird die Egg Waffle mit Fruchteis oder Frozen Yoghurt zu einer besonderen Erfrischung. Wenn Du es etwas gesünder liebst, kannst Du die Waffeln auch mit einem leckeren Mix aus Früchten der Saison befüllen. Auch den Waffelteig selbst kannst Du vielfältig variieren. Mit 3 bis 4 Esslöffeln Kakao, zwei geraspelten Äpfeln oder 100 g gemahlenen Mandeln statt der entsprechenden Menge an Mehl schmecken die Egg Waffles immer wieder neu und anders.

Bild: Bigstockphoto.com / beats

vsadmin

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.