Hochzeit per Kredit finanzieren – ja oder nein?

Während früher oft jahrelang auf eine Hochzeit gespart wurde und schon kleine Mädchen Pfennige für die Hochzeitsschuhe sammelten, rückt heute immer mehr der sogenannte Hochzeitskredit in den Fokus. Dies liegt sicher auch an den zunehmend steigenden Erwartungen an eine perfekte Hochzeitsfeier, die man sich so lange erträumt hat.

Folgende Fragen sollten neben einer monatlich leicht machbaren Kreditrate am Anfang der Überlegungen stehen: Wird man sich später vielleicht darüber ärgern, noch jahrelang Geld für einen einzigen Tag abzubezahlen? Oder würde eher der vertanen Chance hinterhergetrauert, dem schönsten Tag im Leben dank ausreichender finanzieller Mittel noch das Tüpfelchen auf dem i verpasst zu haben?

Das spricht für einen Hochzeitskredit

Heutzutage wird das Heiraten oft nicht mehr als selbstverständlich in der Lebensplanung angesehen, und wenn dann doch überraschend ein Antrag kommt, ist dann häufig hierfür kein Erspartes eingeplant. Auch auf eine lange Verlobungszeit, in der noch gespart werden könnte, wird mittlerweile meist verzichtet. Da derzeit die Kreditzinsen vergleichsweise niedrig sind, kann sich ein Blick auf die Konditionen geeigneter Darlehen durchaus lohnen.

Auf jeden Fall sollten Sie sich aber die Gesamtkosten über die Laufzeit des Kredits genau anschauen, bevor Sie einen Kreditvertrag unterzeichnen. Berechnen Sie außerdem vorab die voraussichtlichen Kosten für die Hochzeit so genau wie möglich und vergleichen Sie online die Kreditangebote verschiedener Banken. Beantworten Sie sich zudem ehrlich: Können Sie die monatliche Rückzahlungsrate auch langfristig problemlos bezahlen? Falls beispielsweise nach der Heirat bald Kinder geplant sind, sollte man den Hochzeitskredit auch bei vermindertem Einkommen auf Grund einer Elternzeit weiterhin abbezahlen können, ohne in finanzielle Engpässe zu geraten. Sind die Rahmenbedingungen gegeben, steht der Traumhochzeit mit ein paar Extras mehr, finanziert durch ein Darlehen, nichts mehr im Wege.

Wie Sie eine Finanzierung eventuell umgehen können

Häufig ist eine Kreditaufnahme bei sorgfältiger Planung gar nicht notwendig. Bevor vorschnell ein Kredit beantragt wird, der auf lange Sicht vielleicht doch in der monatlichen Finanzplanung zum Störfaktor wird, sollte man sich Gedanken dazu machen, was einem bei der Hochzeit wirklich wichtig ist und warum. Überzogene Wünsche von Verwandten und anderen Gästen dürfen dabei gerne außen vor bleiben. Suchen Sie sich 2-3 Prioritäten heraus, auf die Sie keinesfalls verzichten möchten – beispielsweise den professionellen Fotografen oder die perfekte, mehrstöckige Hochzeitstorte vom Konditor – und setzen Sie bei allen anderen Punkten den Rotstift an.

Holen Sie grundsätzlich während der Planungsphase verschiedene Angebote ein und recherchieren Sie bei den besten auch vor Ort – vielleicht entpuppt sich eine andere Location nicht nur als deutlich günstiger, sondern auch als schöner als erwartet und als besser geeignet für Ihre Vorstellungen. Meiden Sie Feiertage, an denen viele Paare heiraten möchten – für „unbeliebtere“ Tage sind die meisten Locations deutlich günstiger buchbar. Auch beim Catering lohnen sich Vergleiche. Ein Teil des Essens, beispielsweise das Kuchenbuffet, lässt sich auch wunderbar ohne Dienstleister organisieren, indem backbegeisterte Gäste etwas beisteuern. Bei den Ringen lässt sich je nach verwendetem Metall eine Menge sparen, ohne dass die Optik leiden muss. Auch beim Brautkleid darf gerne geknausert werden – günstigere Kleider können ebenso toll aussehen wie Roben für mehrere tausend Euro. Im Internet findet sich mittlerweile eine riesige Auswahl preiswerter Traumkleider, die gegebenenfalls vom Schneider auf die Figur der Braut angepasst werden können. Sparen lässt sich außerdem bei der Hochzeitspapeterie, indem preiswerte oder kostenlose Vorlagen aus dem Internet ausgedruckt werden. Ein gut durchdachtes Deko-Konzept mit Blumen der Saison und günstigen oder geliehenen Bestandteilen kann am Ende ebenso eindrucksvoll sein wie die teure, prunkvolle Hochzeitsdekoration vom Profi.

Vielleicht ergibt sich dann ja schon ein deutlich geringeres nötiges Budget als gedacht, und der Hochzeitskredit ist unnötig geworden oder kann niedriger ausfallen. Ob Sie sich letztendlich für ein Darlehen entscheiden oder nicht: die Finanzierung der Hochzeit können Sie sich deutlich erleichtern, indem Sie sich statt Hochzeitsgeschenken ausdrücklich Geld wünschen. Je nach Budget kommen man dann mit etwas Glück sogar bei einer schwarzen Null raus – verlassen sollten Sie sich darauf aber nicht.

Bild: bigstockphoto.com / Elnur

vsadmin

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.