Mehrgenerationenhäuser fördern den sozialen Zusammenhalt

Ideal für den sozialen Zusammenhalt ist das gemeinsame Wohnen von Menschen verschiedenen Alters, was in so genannten Mehrgenerationenhäusern realisiert werden kann. Solche Mehrgenerationenhäuser gibt es auf haus-xxl.de mit umfassenden Optionsmöglichkeiten. Diese Objekte können auch umfangreiche staatliche Förderungen erfahren. Darüber hinaus wird die Gemeinschaft über alle Generationen hinweg verbessert und die Ressourcen der Menschen können bestmöglich in den Alltag einbezogen werden.

Meine Empfehlung für dich

Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser

Bereits während ihrer Tätigkeit in Niedersachsen hatte die ehemalige Familienministerin Ursula von der Leyen erkannt, dass Mehrgenerationenhäuser gefördert werden müssen, wenn der soziale Zusammenhalt in Deutschland gestärkt werden soll. Doch solche Heime sind nicht billig und so war es naheliegend, die Motivation für entsprechende Gebäude mit staatlichen Geldern zu unterstützen. Partnerschaft zwischen alten und jungen Menschen gelingt besser, wenn man einen gemeinsamen Treffpunkt hat, der in einem großzügig angelegten Haus auf vielen Ebenen erreicht werden kann. Das Aktionsprogramm des Bundes war und ist ein großer Erfolg für nachhaltige Politik. Während einer Ausschreibung für ein solches Objekt kommt es zu einer breiten öffentlichen Diskussion, die insgesamt den Gedanken des Zusammenhalts der Generationen in einem gemeinsamen Haus zu einer besseren öffentlichen Wahrnehmung führt. Insgesamt gibt es nach einer Ausschreibungsphase, die innovative Projekte unterstützt, Bewerbungs- und Entscheidungsphasen, bei der direkte Fördergelder im Umfang von vielen zehntausend Euro gewährt werden können.

Ziele des Programms

Überall in Deutschland sollen mit den Mehrgenerationenhäusern offene Treffpunkte für alle Altersgruppen entstehen. Man begegnet sich in alltäglichen Situationen und lernt es, sich mit den jeweils spezifischen Sorgen und Wünsche der anderen Generation auseinander zu setzen. Die Weitergabe von Sozial- und Alltagskompetenzen gelingt besser, wenn ein solches Haus als Begegnungspunkt zur Verfügung steht. Durch das Aktionsprogramm ist verdeutlicht worden, dass der demografische Wandel der Gesellschaft neue Chancen und Potentiale eröffnet, um die verschiedenen Altersgruppen zusammen zu bringen. Kinderbetreuung und Altenpflege funktionieren optimal, wenn die Menschen ganz zwanglos zusammenkommen können. Es wird dann sehr viel einfacher, organisatorische Entscheidungen zu treffen, die zum gemeinsamen Vorteil aller Beteiligten sind. Wege werden eingespart, neue Kommunikations- und Interaktionsmöglichkeiten werden geschaffen.

Weiterführende Infos zum Thema Wohnen im Alter unter www.alt-werden-und-spass-dabei.de.

Bild: bigstockphoto.com / dolgachov

Marianne

Marianne ist leidenschaftliche Mama und Bloggerin und berät online wie offline Familien rund um Erziehung, Ernährung & Partnerschaft. Auf familien-frage.de gibt sie Ihre Geheimnisse preis und bloggt über Alltägliches. Marianne ist außerdem die redaktionelle Leiterin von Familien-Frage.