Kinderzimmer einrichten: Kreativ aber funktional

Das Kinderzimmer erfüllt je nach Alter des Kindes unterschiedliche Aufgaben. Hier wird geschlafen, gespielt, getobt und gelernt. Viele Eltern haben große Freude daran, dass Kinderzimmer einzurichten. Können sie doch hier Ideen verwirklichen, von denen sie vielleicht selbst in ihrer Kindheit geträumt haben. Doch Möbel und Dekoration sollten mit Bedacht und aufeinander abgestimmt ausgesucht werden. Mit einem Gutschein Mytoys oder einem Gutscheincode Baur.de lassen sich viele Wünsche erfüllen. Eine persönliche Note erhält jedes Kinderzimmer durch selbst gestaltete Elemente.

Funktionale Einrichtung für Babys und Kleinkinder

Gerade in den ersten Lebensjahren ist die Funktionalität des Raumes und seines Mobilars wichtiger als seine kreative Gestaltung. Wer ein Baby hat, sollte auf kurze Wege zwischen Wickelkommode und Kleiderschrank achten, damit das Kind immer mit einer Hand festgehalten werden kann. Robuste und funktionale Möbel sind bei der Einrichtung des Babyzimmers wie auch für Zimmer für Kleinkinder sinnvoll. Von ihnen sollte keine Verletzungsgefahr ausgehen. Scharfe Kanten und unstabile Möbelstücke sollten vermieden werden. Natürlich ist auch darauf zu achten, dass das Inventar – Möbel und Stoffe wie Babydecken, Vorhänge oder Teppiche – keine Schadstoffe enthält. Ausführliche Informationen zum richtigen Bett für Babys liefert die Seite www.babybett-info.de.

Das eigene Reich gestalten

Ältere Kinder haben ganz andere Ansprüche an ihr Kinderzimmer. Für sie bedeutet es neben der Möglichkeit zum Schlafen und Lernen auch einen Rückzugsort. Das Wohlfühlen steht an erster Stelle. Dazu gehört etwa ein Teppichboden, denn kein Kind spielt gerne auf dem kalten Fußboden. Räume, die nach einem bestimmten Motto wie Prinzessin oder Schifffahrt konzipiert sind, sind möglich. Beliebt sind zur Zeit auch Themenbetten, die kreative Eltern auch ganz leicht selbst herstellen können. Aber auch schon allein die Gestaltung einer Wand kann das Zimmer optisch aufpeppen. Dabei sollte das Kind unbedingt bei der Planung, aber auch bei der späteren Umsetzung mit einbezogen werden. Ob eine spezielle Farbe, wilde Muster, eine Landschaft oder andere Motive – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Eine individuelle Note wird auch durch selbst gestaltete Deko-Elemente erreicht. Das können etwa Lampen oder eigens genähte Kissenhüllen sein. Und natürlich finden die schönsten Bilder und Basteleien aus dem Kindergarten oder der Schule einen Platz im Kinderzimmer.

Was sonst noch zu beachten ist

Im Kinderzimmer geht es manchmal hoch her. Deshalb sollten Sie bei der Planung neben Schrank, Bett und Schreibtisch unbedingt genügend Stauräume einplanen. Eine Kiste unter dem Bett und Bücherregale über dem Türrahmen erleichtern das Aufräumen, wenn sonst auch nur wenig Platz ist. Ein selbstgenähter Vorhang vor offenen Regalen lässt das Zimmer ruhiger wirken. Den gleichen Effekt haben von außen beschriftete Boxen in Regalen.

Bild: bigstockphoto.com / Paha_L

vsadmin