Sommersaison und Fußnagelpilz

Es ist soweit: Die Sonnenstrahlen locken nach draußen und auch die Füße und Zehen freuen sich auf die luftige Umgebung in den Sandalen oder Flip-Flops… Doch was tun, wenn statt gesunder Nägel von Fußnagelpilz-befallene, gelblich-grau gefärbte und zerstörte Nagelregionen oder gar ganze Nägel zu sehen sind? Schnell und richtig behandeln! – Sicher, das wäre die Antwort eines Dermatologen. Und die wäre auch sinnvoll, doch ein Termin beim Dermatologen ist vor Sommer nicht zu bekommen. Die Therapie bei Nagelpilz aber dauert lange. Jeder Tag zählt!

Spontanheilung möglich?

Nagelpilz kann von verschiedenen Erregern ausgelöst werden. Es handelt sich dabei jedoch immer um Organismen aus den Gruppen der Dermatophyten (Fadenpilze), Hefen oder Schimmelpilzen. Allen Erregern von Nagelpilz ist gemein, dass sie sich vom Keratin des Nagels „ernähren“. Einmal in der Nagelplatte eingenistet ist also auch nicht zu erwarten, dass eine Spontanheilung stattfindet, denn die Nagelplatte ist nicht von Gefäßen durchzogen wie andere Körperteile. Der Pilz kann dort meinst ungehindert sein Dasein fristen. Auch für die lokal anzuwendenden Wirkstoffe ist der Nagel eine ganz besondere Herausforderung. Die Erreger in tieferen Schichten erreicht man nur, wenn der richtige Wirkstoff ausgewählt und konsequent behandelt wird.

Ist es wirklich Nagelpilz, oder versteckt sich dahinter eine ganz andere Krankheit?

Tatsächlich gibt es einige Nagelerkrankungen die den Veränderungen beim Nagelpilz sehr ähneln. Bevor also eine Behandlung begonnen wird, sollte herausgefunden werden, ob es sich wirklich um einen Pilzbefall handelt und am besten auch, welcher Erreger die Infektion ausgelöst hat. In besonderem Maße hilfreich und schnell lässt sich der Erreger über einen DNA-Test nachweisen. Diese Erregeranalyse ist einfach, kann vom Patienten selbst durchgeführt werden und liefert innerhalb weniger Tage das Ergebnis. Ist der Erreger bekannt, kann der geeignetste Wirkstoff zur Therapie verwendet werden um Resistenzen werden von Beginn an auszuschließen. Der Pilztest MycoTYPE® Skin kann über alle Apotheken oder direkt beim Hersteller bezogen werden. Untersucht wird dabei – genau wie bei der Analyse von Spuren an einem Tatort -, ob DNA-Sequenzen der 21 häufigsten Erreger Europas in einer Probe [1] vorhanden sind oder nicht.

Nagelpilz ist gefährlich

Nagelpilz ist immer um eine ernstzunehmende Krankheit. Denn, was zunächst nur „optisch“ stört, die verfärbten Nägel und die veränderte Struktur des Nagels, wächst sich mit der Zeit zu einer gefährlichen Krankheit aus. Eine Onychomykose (lat. Name für Nagelpilz) kann die Quelle für weitere  Pilzerkrankungen der Haut, Fingernägel oder Haare sein. Außerdem kann sich der Pilz auch auf andere Körperregionen ausweiten. Die Krankheit ist demnach nicht nur ansteckend für andere Personen, sondern auch für den eigenen Körper.[2]

Bei den befallenen Nägeln können sich Teile oder auch der gesamte Nagel vom Nagelbett ablösen und Schmerzen oder Einrisse verursachen. Diese Stellen sind auch immer mögliche Eintrittsstellen für andere zum Teil sehr gefährliche Erreger. Die Behandlung dieser Infektionen nimmt viel Zeit in Anspruch. Sind alle Nägel befallen, kann es mehrere Monate, wenn nicht sogar ein Jahr dauern, bis alle Nägel wieder in Ordnung sind.

Antimykotika werden lokal oder systemisch eingesetzt

Die Leitlinien der Deutschen-Dermatologischen Gesellschaft [3] geben vor, dass bis zum Befall von weniger als drei Nägeln bzw. weniger als 50 % der Fläche eines Nagels, eine lokale Behandlung mit Lacken etc. sinnvoll ist. Ist diese „Befallsgrenze“ überschritten sollte systemisch Therapiert werden. Dann müssen die Anti-Pilz-Mittel (Antimykotika) eingenommen werden um die Krankheit in den Griff zu bekommen. Unbehandelt wird der Nagelpilz bei seinem Wirt (so heißt der vom Pilz befallene Patient) und dringt meist tiefer in den Nagel ein. Dort bekommt er – durch das Nagelwachstum – immer wieder neues Keratin.

Nagelpilz und Nagellack?

Der Sommer ist im Anmarsch, die Therapie dauert aber noch, und nun? In vielen Fällen ist die Nagelstruktur durch die Pilzerkrankung derart geschädigt, dass das Lackieren schon nicht mehr möglich ist und auch nicht mehr wirklich schön aussieht. Ob, bei noch intakter Nabelplatte Nagellack aufgetragen werden kann häng zunächst einmal von der Wahl der Wirkstoffdarreichung ab. Bei Cremes, Salben und Lotionen ist das Auftragen nicht möglich. Werden medizinische Lacke verwendet sind die Angaben der jeweiligen Hersteller zu beachten.

  1. Mehlig L, Garve C, Ritschel A, Zeiler A, Brabetz W, Weber C, Bauer A. Clinical evaluation of a novel commercial multiplex-based PCR diagnostic test for
  2. differential diagnosis of dermatomycoses. Mycoses. 2013 Jun 4. doi:10.1111/myc.12097. [Epub ahead of print] PubMed PMID: 23734586.H.-J- Tietz, P. Nenoff (2012) Onychomykose Hautarzt 63:824-847
  3. AWMF, Leitlinien der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft: Onychomykose
  4. http://www.dmykg.de/fileadmin/download/Leitlinien/Onychomykose.pdf

vsadmin

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.