Sponsored Video: #bäuchleinblubbern – Aus Liebe zu Babys Bäuchlein

Das Bäuchlein eines fröhlich strampelnden Babys lädt einfach dazu ein, es zu streicheln und zu knubbeln. Auch Babys lieben es, wenn ihre Eltern auf ihren Bäuchlein mit den Lippen lustige Blubber-Geräusche machen. Damit das Bäuchlein auch von innen gut gelaunt blubbern kann, muss die Verdauung eines Säuglings ziemlich viel leisten. Mit seiner neuen Kampagne möchte deshalb der Babynahrungshersteller Milupa junge Eltern an dieses kleine Wunderwerk erinnern, das für das Wohlbefinden ihres Kindes so wichtig ist.

Meine Empfehlung für dich
Baby-Ernährung: Stillen, Fläschchen, Breie: richtig und gesund ernährt
  • Barbara Dohmen
  • Herausgeber: TRIAS
  • Auflage Nr. 2 (25.10.2017)
  • Taschenbuch: 208 Seiten

Das Kraftwerk in Babys Bäuchlein

Wenn ein Baby auf die Welt kommt, ist sein Verdauungssystem nicht fertig ausgereift, sondern muss in den kommenden Monaten noch sehr viel lernen. Es muss sich nach und nach an die Nahrung gewöhnen und leistet dabei Schwerstarbeit. Dass das Baby die Windel mehrmals am Tag mit Stuhlgang füllt, ist deshalb völlig normal. Auch Blähungen, die das Bäuchlein unangenehm blubbern lassen, können immer wieder auftreten, wenn sich etwas ändert, das dem Baby buchstäblich auf den Magen schlagen kann. Nicht nur Infekte können zu Verdauungsproblemen führen. Auch ganz normale Entwicklungsschritte wie der Durchbruch der ersten Zähnchen oder die Einführung von Beikost wirken sich auf das Bäuchlein aus. Solange das Baby keine länger anhaltenden Bauchschmerzen und sein Windelinhalt keine ungewöhnliche Farbe hat, ist das aber kein Grund zur Besorgnis. Vielmehr zeigt das den Eltern, dass sich die Darmflora ihres Kindes weiterentwickelt. Meist hilft schon ein Tee oder eine leichte Bauchmassage, um Babys Bäuchlein wieder fröhlich blubbern zu lassen.

Gemeinsam fröhlich blubbern

Ein gesundes Bäuchlein mit einer gut funktionierende Verdauung ist die Grundlage dafür, dass sich das Baby gut entwickeln und alle anstehenden Herausforderungen bewältigen kann. Außerdem kann natürlich ein Baby nur dann gut gelaunt sein, wenn in seinem Bäuchlein nichts zwackt, sondern die Nahrung problemlos verarbeitet wird. Deshalb möchte Milupa mit der „Bäuchlein-Blubbern-Kampagne“ darauf aufmerksam machen, welche zentrale Rolle der Bauch im ersten Lebensabschnitt eines Kindes spielt. Mit verschiedenen Babys und ihren Eltern, Großeltern, Geschwistern und sogar einem vierbeinigen Familienmitglied zeigt die Kampagne, dass sich ein gesundes und lustig blubberndes Baby-Bäuchlein positiv auf das Wohlbefinden der ganzen Familie auswirkt.

Wer noch mehr über „Bäuchlein Blubbern“ erfahren möchte, findet auf www.blubbern.de noch mehr Infos rund um Babys Bäuchlein und wer bereits fleißiger Bäuchleinblubberer ist, kann sich über den Hashtag #bäuchleinblubbern mit anderen über Facebook und Instagram austauschen.

Dieser Artikel wurde gesponsert.

Marianne

Marianne ist leidenschaftliche Mama und Bloggerin und berät online wie offline Familien rund um Erziehung, Ernährung & Partnerschaft. Auf familien-frage.de gibt sie Ihre Geheimnisse preis und bloggt über Alltägliches. Marianne ist außerdem die redaktionelle Leiterin von Familien-Frage.