Sponsored Video: Kindern eine Zukunft schenken über eine Patenschaft von World Vision

World Vision ist eine christliche Hilfsorganisation, die sich für Kinder weltweit einsetzt. Ihre Projekte in den Bereichen Katastrophenhilfe und Entwicklungszusammenarbeit, die primär in Afrika, Asien und Lateinamerika umgesetzt werden, werden durch Spenden und Kinderpatenschaften finanziert.

Meine Empfehlung für dich
Rabenpaten
  • Prime Video
  • Deutsch, Englisch

Was die Patenschaft bewirkt

Die Patenschaften von World Vision unterstützen gezielt bedürftige Kinder in Entwicklungsländern, die unter Hunger, ernährungsbedingten Wachstumsstörungen oder vermeidbaren Krankheiten wie Durchfall leiden und keinen Zugang zu Bildung haben. Dabei kommt das Geld nicht zur dem Kind zugute, sondern seiner Familie und der gesamten Gemeinschaft. So wird im Rahmen des Engagements von World Vision beispielsweise Zugang zu sauberem Trinkwasser und einer besseren Ernährung ermöglicht. Bildung und medizinische Versorgung im unmittelbaren Umfeld werden nachhaltig verbessert. Es wird Wert darauf gelegt, dass die Kinder und ihre Familien durch die Unterstützung möglichst unabhängig werden. So gehören zu den Projekten unter anderem Schulungen und die Verbesserung der Infrastruktur vor Ort.

Wie es funktioniert

Die Anmeldung für eine Patenschaft geschieht am einfachsten online über www.worldvision.de. Der Unterstützer kann sich aussuchen, ob er für ein Mädchen oder einen Jungen spendet und aus welcher Gegend das Kind kommt. Nach Eingabe der erforderlichen Daten beginnt die Patenschaft. Sie kostet im Monat 30 Euro und somit etwa einen Euro pro Tag. Wer sich für eine Patenschaft entscheidet, hat jederzeit die Möglichkeit, diese ohne Angabe von Gründen zu kündigen. Zudem ist sie als Spende steuerlich absetzbar. Nach Beginn der Patenschaft erhält der Unterstützer unter anderem einen Vorstellungsbrief von seinem Patenkind und in regelmäßigen Abständen einen Bericht mit Foto über dessen Fortschritte. So kann mitverfolgt werden, was die Spende im Einzelnen bewirkt. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, dem Patenkind persönlich zu schreiben oder es zu besuchen. So kann das Kind auf seinem Lebensweg begleitet werden, so nah der Pate es möchte. Realisiert wird dies über ein Web-Portal, für das jeder Unterstützer einen persönlichen Zugang erhält. Darüber sind aktuelle Informationen zum Patenkind und seinem Umfeld abrufbar und es bietet die Möglichkeit, Kontakt direkt herzustellen.

Dieser Artikel wurde gesponsert.

Marianne

Marianne ist leidenschaftliche Mama und Bloggerin und berät online wie offline Familien rund um Erziehung, Ernährung & Partnerschaft. Auf familien-frage.de gibt sie Ihre Geheimnisse preis und bloggt über Alltägliches. Marianne ist außerdem die redaktionelle Leiterin von Familien-Frage.