Verreisen mit Kindern: Tipps für lange Autofahrten

Für Familien ist nach wie vor das Auto das ideale Verkehrsmittel, wenn es in den Urlaub geht. Damit sind sie zeitlich flexibel, können vor Ort Ausflüge unternehmen und auch problemlos alle Utensilien für die Kinder transportieren. Leider sind die Fahrten zum Urlaubsort und wieder zurück nach Hause oft alles andere als erholsam. Mit der richtigen Vorbereitungen können aber sowohl Eltern als auch Kinder entspannt und gut gelaunt am Ziel ankommen.

Gute Planung ist alles

Kleine Kinder langweilen sich bei längeren Autofahrten leicht. Deshalb sollten die Eltern die Reise von vorneherein so planen, dass sie nicht länger als unbedingt notwendig dauert. Solange die Kinder noch nicht in der Schule sind, sollten die Hauptferienzeiten gemieden werden, und auch Freitage sind grundsätzlich eher ungeeignete Reisetage. Falls die Kinder noch sehr klein sind, kann es sinnvoll sein, am späten Abend loszufahren, so dass sie während der Fahrt schlafen können und nicht aus ihrem gewohnten Rhythmus kommen. Ansonsten sollte der Fahrtbeginn so gelegt werden, dass der Hauptberufsverkehr und eventuelle Staus vermieden werden. Trotzdem ist es wichtig, genügend Zeit einzuplanen, damit in Abständen von jeweils höchstens zwei Stunden eine Pause gemacht werden kann. Wer bereits im Vorfeld interessante Orte entlang der Strecke heraussucht, die sich für einen Kurzbesuch oder ein Picknick eignen, kann sich dabei nicht nur die Beine vertreten, sondern auch für abwechslungsreichen Gesprächsstoff während der Weiterfahrt sorgen.

Der Langeweile keine Chance geben

Mit dem richtigen Unterhaltungsprogramm vergeht auch eine längere Autofahrt wie im Fluge. Deshalb sollten nicht nur die gewohnten Spielsachen eingepackt werden, sondern auch ein paar Dinge, die neu und aufregend sind. So freuen sich etwas ältere Kinder beispielsweise über spannende Bücher, die sie noch nicht kennen. Auch Hörspiele müssen keine Qual für die Eltern sein, wenn die altbekannten CDs zu Hause bleiben und stattdessen vor der Fahrt eine Sammlung noch unbekannter Geschichten zusammengestellt wird. Gemeinsame Spiele verkürzen ebenfalls die Fahrt. Dies können Rate- und Kombinationsspiele wie „Ich sehe was, was du nicht siehst“ sein, aber durchaus auch verschiedene Gesellschaftsspiele. So lassen sich Kartenspiele wie Quartett problemlos auch im Auto spielen, und von verschiedenen Spieleklassikern sind Reiseausgaben erhältlich.

Verkehrsmittel kombinieren

Wer kein eigenes Auto hat, das groß genug ist für eine Familienreise, kann bei einer Autovermietung einen Van oder Kombi mieten. Bei sehr weit entfernten Urlaubszielen ist das Auto nicht unbedingt die beste Wahl, da eine Gesamtfahrzeit von mehr als fünf bis sechs Stunden sowohl für Eltern als auch Kinder zu beschwerlich ist. In diesem Fall ist es sinnvoller, die Bahn oder das Flugzeug zu nutzen. Trotzdem müssen Familien am Urlaubsort nicht auf die Bequemlichkeit eines Autos verzichten. Die Autovermietung Hertz bietet an einer Vielzahl von Standorten nicht nur in Deutschland, sondern auch international preisgünstige Mietwagen in allen Größenklassen. Diese können ganz bequem online gebucht und an unterschiedlichen Orten abgeholt und abgegeben werden. Auch Babyschalen und Kindersitze können mitgebucht werden, damit die kleinen Mitfahrer sicher im Wagen untergebracht sind. Auf diese Weise können Familien die Urlaubsregion entspannt erkunden, ohne dass auf einer überlangen Rückfahrt der Erholungseffekt verloren geht. Auf dem Blog von Hertz finden Sie noch mehr Tipps für Ihre nächste Autoreise.

Bild: bigstockphoto.com / romrodinka

Marianne

Marianne ist leidenschaftliche Mama und Bloggerin und berät online wie offline Familien rund um Erziehung, Ernährung & Partnerschaft. Auf familien-frage.de gibt sie Ihre Geheimnisse preis und bloggt über Alltägliches. Marianne ist außerdem die redaktionelle Leiterin von Familien-Frage.

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.