Wandgestaltungs-Tipps für Musikliebhaber

Wer Musik liebt, möchte das häufig auch in der Wohnung zeigen. Besonders gut lässt sich das mit einer thematisch passenden Wandgestaltung umsetzen. Die einfachste Variante ist, ein dekoratives Bild oder Poster mit einem Musik-Thema aufzuhängen. Doch da lässt sich noch mehr herausholen. Mit unseren Wandgestaltungs-Tipps zauberst Du eine einmalige musikalische Stimmung in jedes Zimmer.

Effektvoll: Fototapeten

Fototapeten wie die von https://myloview.de/ sind eigentlich ein Klassiker. Aber hast Du schonmal daran gedacht, eine Tapete mit Musik-Motiv wie eine Fototapete mit Noten an der Wand anzubringen? Mit einem so ungewöhnlichen Sujet, großflächig als Tapete gedruckt, kannst Du eine beeindruckende Wirkung im Raum erzeugen:

Fototapete mit Noten im Schlafzimmer

Wähle individuell nach Deinem Musikgeschmack eine Fototapete, die Musikinstrumente zeigt, ein Bild mit einer Band oder einen einzelnen Musiker:

Wohnzimmer mit der Fototapete Klavier

Auch mit bearbeiteten Aufnahmen, beispielsweise einer Fototapete als Graffiti mit Musik-Motiv oder einem stilisierten Foto lassen sich verblüffende Effekte erzielen:

Jugendzimmer mit der Fototapete Jazz Band

Bilderwand: Der Klassiker neu inszeniert

Auch eine Bilderwand ist an sich nichts Neues. Sie lässt sich aber thematisch hervorragend anpassen. Wähle dafür ausschließlich Bilder, die mit Musik zu tun haben. Das können persönliche Fotos sein, Zeichnungen oder dekorative Darstellungen, von denen Du online eine große Auswahl findest, z. B. unter https://myloview.de/bilder/nach-kategorie/musik/. Entscheide Dich (gegebenenfalls passend zur Musikrichtung, die auf den Bildern dargestellt ist), ob Du die Bilderwand in Schwarz-Weiß halten oder farbig gestalten willst. Je nach Farbwahl ergibt sich später eine andere Wirkung, beispielsweise klassisch-elegant oder poppig-bunt. Gruppiere die Bilderrahmen an der Wand nach Deinem Geschmack (es gibt für das Anordnen einer Fotowand verschiedene Möglichkeiten wie die Petersburger Hängung oder „Inside the Lines“) und ergänze sie optional mit Notenschlüsseln aus Holz oder Schallplatten, die Du zwischen den Bildern anbringst.

Wandtattoos mit Musik-Motiv

Eine weitere Möglichkeit, Dein Faible für Musik in Deinen vier Wänden auszudrücken, bieten Wandtattoos. Dabei kannst Du aus zahlreichen Motiven wählen: Du findest vor allem große Notenschlüssel, Mikrofone, geschwungene Notenzeilen und Kopfhörer als Aufkleber für die Wand, häufig dekoriert mit kleinen Noten. Einzelne Noten bilden auch größere Tattoos wie Pusteblumen oder Herzen. Weiterhin gibt es eine Vielzahl an Sprüchen zum Kleben (zum Beispiel „Musik ist die Melodie des Lebens“ oder „Musik an, Welt aus“), häufig ebenfalls abgerundet von kleinen Noten oder Notenschlüsseln.

Individuelle Wanddekorationen

Natürlich gibt es daneben auch noch viele weitere Möglichkeiten für eine „musikalische“ Wandgestaltung. Du kannst zum Beispiel echte Gitarren an der Wand aufhängen, die Wand mit einem entsprechenden Bild bemalen (lassen) oder diese statt mit einer Tapete mit einzelnen Notenblättern im Stil einer Collage bekleben. Oder dekoriere mit Deinen CDs, die Du auf einer Bilderleiste an der Wand präsentierst, anstatt sie im Schrank zu verstecken. Ein schnell gemachtes DIY sind gerahmte Notenblätter. Aufwändiger ist eine selbst gestaltete Wanduhr, die aus Zeigern in der Mitte besteht und anstelle von Zahlen kleine Musik-Symbole (zum Beispiel Instrumente) trägt, die aus Holz oder Metall sein können.

Bilder von myloview

familien-frage.de