Wandtattoo richtig anbringen: So geht’s

Wandtattoos sind im Trend und erfreuen sich in allen Wohnbereichen großer Beliebtheit. Unter der fast grenzenlosen Auswahl an Bildern, Sprüchen und Ranken in allen Farben und Größen findet sich für jedes Zimmer der richtige Wandschmuck. Ein buntes Wandtattoo im Flur, ein romantischer Spruch im Schlafzimmer oder ein Märchenschloss im Kinderzimmer peppen die Wohnung auf. Wie aber bringt man die begehrten Wandbilder korrekt an?

Vorbereitungen

Zunächst einmal ist wichtig, dass Sie sich genügend Zeit nehmen. Vor allem, wer ein großes Wandtattoo anbringen möchte, sollte keinen Termindruck haben, denn dies kann eine Weile dauern. Suchen Sie sich einen geeigneten Platz für das Klebebild. Die Wand darf nicht frisch gestrichen, tapeziert oder verputzt sein. Halten Sie in dem Fall eine Wartezeit von 3-6 Wochen ein. Am besten eignen sich glatte Untergründe, mit etwas Geschick stellt aber auch eine Raufaser- oder Strukturtapete kein Problem dar. In jedem Fall muss die Fläche absolut sauber, trocken, fett- und silikonfrei sein. Bei großen Motiven bietet es sich an, eine zweite Person um Hilfe zu bitten.

Der Aufbau eines Wandtattoos

Ein Wandtattoo besteht in der Regel aus drei Schichten. Die untere Lage ist das Trägerpapier. Oben befindet sich die durchsichtige Transferfolie. In der Mitte liegt das eigentliche Wandtattoo.

Wandtattoo auf der Wand anbringen

Halten Sie das Motiv an die gewünschte Stelle an der Wand. Waagerechte Elemente wie Schriften können Sie mit Hilfe einer Wasserwaage ausrichten. Markieren Sie die Eckpunkte mit einem kleinen Bleistiftpunkt oder Kreppband an der Wand, um später die genaue Position wiederzufinden. Legen Sie das Wandtattoo mit dem Motiv nach oben waagerecht auf einen glatten Untergrund. Reiben Sie nun mit einer Rakel sorgfältig über das komplette Bild. Wenden Sie danach das Tattoo, so dass das Trägerpapier oben ist. Lösen Sie dieses nun vorsichtig beginnend an einer Ecke in steilem Winkel ab. Bleiben Teile des Bildes an der weißen Folie haften, schlagen Sie diese wieder zurück und drücken den betreffenden Teil kurz noch einmal an. Haben Sie die komplette Folie entfernt, bringen Sie das Wandtattoo an der vorher markierten Position an der Wand an. Drücken Sie es von oben nach unten fest und streichen Sie es dabei sorgfältig glatt. Reiben Sie nun wieder mit einer Rakel sorgfältig über das gesamte Motiv, um das Bild auf die Wand zu übertragen. Nun können Sie die Transferfolie abziehen.

Der letzte Schliff

Um das Tattoo besonders gut an die Struktur der Wand anzupassen, föhnen Sie es auf niedriger Stufe an und drücken es dabei mit einem sauberen Tuch noch einmal fest. Wandtattoos eignen sich auch zum Anbringen auf Glas und Metall.

Bild: bigstockphoto.com / Kasia Bialasiewicz

vsadmin

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.