Was macht ein gutes Webdesign aus?

Test: Der beste Homepage Baukasten »

Das Webdesign bestimmt wesentlich, ob User länger auf einer Homepage verweilen oder den Besuch rasch abbrechen. Die Aufmerksamkeitsspanne von Nutzern ist gering: Gefällt der erste Eindruck nicht, suchen sie nach dem nächsten Angebot. Deswegen sollten Seitenbetreiber großen Wert auf ein ansprechendes und benutzerfreundliches Webdesign legen.

Optisch überzeugend und benutzerfreundlich

Eine Firmenwebsite sollte Seriosität vermitteln, das trifft auf sämtliche Elemente der Startseite und der Unterseiten zu. Die Bandbreite reicht von der Farbwahl über die Schriftart bis hin zu den verwendeten Grafiken. Auf zu grelle Farben sollten Verantwortliche verzichten. Eine verspielte Schriftart eignet sich für private Zwecke, für eine kommerzielle Homepage taugt sie nicht. Fotos sollten professionellen Ansprüchen genügen, Schnappschüsse mit schlechter Auflösung haben auf einem gewerblichen Internetauftritt nichts verloren. Zugleich achten kompetente Webdesigner darauf, dass die Optik perfekt dem jeweiligen Image des Unternehmens entspricht.

Eine herausragende Rolle spielt die Usability, die benutzerfreundliche Handhabung einer Website. Diese setzt Übersichtlichkeit voraus: Erstens sollte niemand die einzelnen Seiten überladen, es empfiehlt sich eine klare Struktur. Zweitens führt ein nachvollziehbarer Aufbau der gesamten Homepage zu einer leichten Bedienbarkeit, alle Unterseiten sollten über eine klug konstruierte Menüführung leicht erreichbar sein. Drittens sollten Funktionen wie die Suchfunktion brauchbare Ergebnisse zeitigen. In einem Onlineshop sollten Besucher die Produkte effizient mit Suchfiltern auffinden können.

Responsive Webdesigns und rechtliche Anforderungen

Zusätzlich werten Seitenbetreiber ihre Homepage mit einem Responsive Webdesign auf. Dieses Webdesign passt sich an die unterschiedlichen Bildschirmgrößen von Endgeräten an, was das Surfen erleichtert. Aufgrund der stark abweichenden Bildschirmgrößen vom großen PC-Monitor bis zum kleinen Smartphone-Display leistet diese technische Umsetzung eines innovativen Webdesigns einen wertvollen Dienst.

Bestenfalls berücksichtigen Webdesigner beim Entwerfen der Homepage alle rechtlichen Bestimmungen, die bei kommerziellen Angeboten komplex sind. So müssen Unternehmen der Impressumspflicht nachkommen und sich an diverse Datenschutzregeln halten, andernfalls drohen Abmahnungen und Bußgelder. Die Einhaltung dieser Vorgaben sollten die Eigentümer einer Website nicht nach und nach realisieren, dann kann es zu spät. Insbesondere Abmahnungen können jederzeit erfolgen, auch bei einer kürzlich veröffentlichten Homepage.

Andrea

Andrea ist der Nerd bei Familien-Frage. Sie kümmert sich um die technischen Aspekte des Blogs und bloggt nebenbei über alles, was damit verbunden ist. Als erfahrene Mama hat sie aber auch zu allen möglichen anderen Themen rund um die Familie etwas beizutragen.

Add comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.