Beziehungsangst erkennen und überwinden

Trotz des innigen Wunsches nach einer Partnerschaft gelingt es vielen Menschen nicht, eine Beziehung zu beginnen oder über einen längeren Zeitraum aufrechtzuerhalten. Die Ursachen dafür sind vielfältig. Sie können sowohl in negativen Erlebnissen in der Kindheit als auch in unschönen Beziehungserfahrungen im Erwachsenenalter begründet liegen. Doch auch tief sitzende psychische Abwehrmechanismen gegen eine neue Paarbeziehung müsen kein Schicksal sein, denn mit geeigneten Maßnahmen ist es durchaus möglich, diese Beziehungsangst zu überwinden.

Anzeichen für eine Beziehungsangst

Nicht immer ist es für die Betroffenen offensichtlich, dass sie unter Beziehungsangst leiden. Diese kann sich nämlich nicht nur darin äußern, dass die jeweiligen Menschen noch nie oder seit vielen Jahren nicht mehr eine Beziehung eingegangen sind. Auch bei der Partnersuche und in bestehenden Beziehungen können unterschwellige Ängste zu Problemen führen. Das äußert sich beispielsweise darin, dass als mögliche Partner stets Personen ausgewählt werden, die eigentlich nicht für eine Beziehung infrage kommen, weil sie bereits vergeben oder gar nicht an einer Beziehung interessiert sind. Innerhalb einer Beziehung sorgen unterbewusste Mechanismen schließlich dafür, dass selbst nach längerer Zeit noch eine gefühlsmäßige Distanz aufrechterhalten bleibt, bei Nichtigkeiten ein Streit vom Zaun gebrochen wird oder ein schier unüberwindlicher Freiheitsdrang zu einem Rückzug in Hobbys oder zum Ende der Beziehung führt.

Bewährte Bewältigungsstrategien

Der erste Schritt, um die Beziehungsangst hinter sich zu lassen, ist natürlich, sich selbst gegenüber ehrlich zu sein und sich die bestehenden Probleme bewusst zu machen. Im Anschluss daran gilt es, die Ängste zu konkretisieren und sich ihnen zu stellen. Auf diese Weise können die zugrunde liegenden Ursachen angegangen werden. Alleine gelingt das aber in der Regel nur sehr schwer. Deshalb ist es sinnvoll, sich in einem Online-Forum mit anderen Betroffenen auszutauschen, sich einer Selbsthilfegruppe anzuschließen oder therapeutische Unterstützung zu suchen. Wer bereits mit dem Kennenlernen von neuen Menschen und der Anbahnung einer Beziehung Probleme hat, sollte zudem die inzwischen zahlreichen Möglichkeiten zur Online-Partnersuche nutzen. Durch die verschiedenen Filtermöglichkeiten und den schriftlichen Austausch lassen sich risikolos potenzielle Partner finden, zumal in vielen Fällen die Partnersuche kostenlos ist. In bereits bestehenden Beziehungen ist es wichtig, den Partner einzubeziehen, damit sich dieser nicht abgelehnt fühlt und die persönliche Entwicklung unterstützend begleiten kann.

Bild: Bigstockphoto.com / stivog

vsadmin

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.