Einschulung: Die ideale Schulausrüstung

Wenn Sie Ihr Kind zum ersten Mal in die Schule schicken, so wünschen Sie sich, dass es sich dort so wohlfühlt wie möglich; und dazu möchten Sie Ihren Teil beitragen und es mit der bestmöglichen Ausrüstung bedenken. Das ist verständlich, denn die erste Zeit in der Schule ist der Einstieg in eine sehr lange Phase im Leben Ihres Kindes: Wenn es Abitur macht, wird es zwölf Jahre lang zur Schule gehen!

Was braucht das Kind am ersten Schultag?

Das wichtigste Utensil ist natürlich der Schulranzen. Für einen Grundschüler sollte es unbedingt ein fester Ranzen sein, der viel aushält und gut sitzt. Kaufen Sie auf keinen Fall jetzt schon einen Rucksack! Es gibt eine große Auswahl von Schulranzen mit Zubehör z.B. von Step by Step. Achten Sie darauf, dass die Gurte gut gepolstert sind und sich verstellen lassen. Außerdem sollte der Ranzen mit Reflektoren ausgestattet sein und auf jeden Fall leicht sein. Gute Schulränzen sind nicht billig. Jetzt Preise vergleichen und richtig Sparen beim Ranzenkauf dank zahl-weniger.com.

Die richtigen Schreibwerkzeuge sind ein guter Anfang

Die meisten Schulranzen werden mit Zubehör angeboten, wozu meist auch ein Etui gehört. Schaffen Sie kein Beuteletui an, sondern ein Federmäppchen mit einzelnen Fächern und Gummizügen für die Stifte. Das hilft Ihrem Kind, seine Sachen zu ordnen und zu pflegen und verhindert langes Suchen. Auch, wenn die Federmappe bereits gefüllt ist – sorgen Sie dafür, dass die Utensilien auch hochwertig sind. Ihr Kind braucht einen guten H/B-Bleistift und einen Anspitzer. Am besten einen Spitzer, der die Späne gleich auffängt. Außerdem ein gutes Radiergummi (probieren Sie es aus: Es gibt tatsächlich Radiergummis, die ihre Funktion gar nicht erfüllen) und ein Lineal. Sinnvoll ist ebenso eine kindgerechte Schere und ein Klebestift. Es ist nicht notwendig, dass Sie jetzt bereits einen Füller anschaffen. Warten Sie auf die Informationen des Lehrers oder der Lehrerin. Anfänglich schreiben die Kinder mit dem Bleistift! Außerdem braucht Ihr Kind eine Trinkflasche, die wirklich nicht ausläuft und eine Brotdose.

Anschaffungen, die noch warten können

Manche Notwendigkeiten sollten Sie erst anschaffen, wenn von den Lehrern genauere Angaben gemacht werden. Meist wird spätestens am ersten Elternabend eine Liste verteilt, auf der genau vermerkt ist, welche Sorte Buntstifte, welchen Farbkasten und welche Pinsel Sie für Ihr Kind kaufen sollen. Halten Sie sich daran, denn der Lehrer oder die Lehrerin hat sich mit Sicherheit etwas dabei gedacht! Das bedeutet nicht, dass Sie grundsätzlich die empfohlenen Marken kaufen müssen. Erkundigen Sie sich. Bevor Sie an der falschen Stelle sparen, bedenken Sie aber, dass vieles, wie zum Beispiel ein Farbkasten, eine einmalige Anschaffung ist, mit der Ihr Kind die bis zum Ende der Grundschulzeit auskommen wird. Was Schulhefte betrifft, so halten Sie sich bitte penibel an die Angaben des Lehrers! Die Nummern der Hefte bezeichnen die Linienart, die speziell auf die verschiedenen Lernstufen abgestimmt sind.

Für das Kind die wichtigste Anschaffung: Die Schultüte

Ob Sie nun eine Schultüte kaufen oder aufwendig basteln (Bastelanleitung): Füllen Sie sie nicht ausschließlich mit Süßigkeiten, sondern legen Sie noch ein paar andere schöne Überraschungen hinein. Das können Buntstifte und ein hübsches Lineal sein, aber auch kleine Geschenke wie ein Springseil, ein Hörbuch oder das erste Buch zum Selbstlesen, beispielsweise das Buch Isabell entdeckt Weihnachten von Sigrun Holstein, erschienen im Axiomy Verlag, das auch Bastelanregungen enthält und nicht nur für die (Vor-)Weihnachtszeit geeignet ist.

Bild: istockphoto.com / fstop123

vsadmin

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.