Hausmittel gegen Fieber

Zur Fiebersenkung haben schon die Großmütter Wadenwickel angewendet. Dabei werden Tücher um die Waden gelegt, die vorher in kaltes Wasser gelegt wurden. Nach dem Auswringen der Tücher wickelt man sie um die Waden und schlägt auch noch ein trockenes Handtuch darum. Die Wadenwickel sind aber nicht für jeden geeignet und der Patient sollte bei dieser Maßnahme genau beobachtet werden. Bei einer zu raschen Absenkung des Fiebers kann es zu Problemen mit dem Kreislauf kommen. Und zu schnell sollte die erhöhte Körpertemperatur nicht gesenkt werden. Fieber ist eine natürliche Abwehrreaktion des Körpers auf Schadstoffe. Falls die Temperatur nicht zu hoch geht, dann kann sie sogar gesundheitsfördernd wirken. Wenn es allerdings zu hoch steigt, dann beginnt das Blut im wahrsten Sinne des Wortes zu kochen und es sollte dringend ein Arzt herbeigerufen werden.

Bei Fieber sollte immer ausreichend getrunken werden. Besonders für Kinder und alte Menschen ist das in dieser Situation sehr schwierig. Ihnen kann man nicht so leicht begreifbar machen, dass das Trinken ihnen Linderung verschafft. Falls jemand hoch fiebert und nicht bereit ist genug zu trinken, dann muss ein Arzt gerufen werden. Er wird eine Infusion anlegen, damit der Flüssigkeitshaushalt wieder ins Gleichgewicht kommt. Als Getränk können Mineralwasser oder Fruchtsäfte angeboten werden, aber auch ein Tee aus Holunderblüten wirkt fiebersenkend. Die Holunderblüten bringen den Körper ins Schwitzen und er kann die schädlichen Stoffe auf diesem Wege ausscheiden. Allerdings gilt auch hier die Regel, je mehr der Patient schwitzt, desto mehr Flüssigkeit muss er auch wieder aufnehmen.

Eltern von Kleinkindern oder Babys sollten bei hohem Fieber nicht zu lange warten. Wenn das Kind nicht ausreichend trinkt, dann muss es zwingend einem Arzt vorgestellt werden. Die Gefahr bei Babys und Kleinkindern besteht darin, dass sie zu Fieberkrämpfen neigen und diese Begleiterscheinung kann lebensbedrohlich werden.

Ein bewährtes Hausmittel bei Fieber ist auch, wenn man rohe Kartoffeln reibt und diese Paste dann auf die Brust und die Stirn des Fiebernden aufgestrichen wird. Das sollte mehrmals wiederholt werden und erst dann kann erneut das Fieber gemessen werden. Auch hier gilt, dass die Senkung der Körpertemperatur zwar erwünscht ist, aber nicht zu rasch erfolgen sollte. Wenn man mit den Hausmitteln unsicher ist, oder der Kranke durch eine Herz-Kreislauferkrankung vorbelastet, dann ist es immer besser, wenn ein Arzt hinzugezogen wird.

familien-frage.de

Add comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.