Hausmittel für Babys und Kinder bei Erkältung, Husten und Co.

Winter is coming, nicht nur bei Game of Thrones. Und mit dem Winter kommt auch die Erkältungszeit. Ein guter Schnupfen stärkt das Immunsystem deines Kindes. Aber wundere dich nicht, wenn ein Kind diesem Argument gegenüber wenig aufgeschlossen ist, wenn der Hals wehtut und die Nase läuft. Eine Erkältung hält unbehandelt zwei Wochen an, mit Medikamenten sind es nur 14 Tage, sagt man scherzhaft. Aber zumindest gegen die Symptome lässt sich mit Hausmitteln schon viel unternehmen.

Nicht zwingend ins Bett

Welche Hausmittel sind für Babys und Kinder bei Erkältung mit Husten, Schnupfen und erhöhter Temperatur geeignet? Eines gleich vorweg: Keiner der nachfolgenden Tipps ersetzt den Gang zum Arzt, wenn das Kind ernsthaft krank ist. Ernsthaft heißt vor allem bei Fieber, konkret ab 38 °C Körpertemperatur. Ab ins Bett ist nur bei schweren Symptomen der richtige Rat. Mit feuchten Tüchern über der Heizung kannst du in diesem Fall für erhöhte Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer sorgen, das ist gut für die Schleimhäute. Wenn es dem Kind relativ gut geht, ist ein kleiner Spaziergang mit warmer Kleidung (auch warme Schuhe!) angesagt, denn neben der Befeuchtung der Schleimhäute wird auch die Sauerstoffversorgung verbessert. Außerdem ist die Ablenkung das geeignete Mittel gegen Langeweile.

Zwiebel als Allheilmittel

Bei erhöhter Temperatur ist viel Flüssigkeit wichtig. Tee aus Lindenblüten oder Holunder wirkt fiebersenkend. Wadenwickel machst du für etwa dreißig Minuten, aber nicht mit eiskaltem Wasser. Das Wasser sollte nur etwa 5 °C unter der Körpertemperatur haben. Kinder unter sechs Monaten bekommen statt Wadenwickel für zehn Minuten Pulswickel an den Unterarmen, die man zum Beispiel mit einem Söckchen fixieren kann.

Tee ist auch bei Halsschmerzen hilfreich. Ist das Kind alt genug, kannst du auch Lutschbonbons geben, sozusagen als Belohnung für den tapfer ertragenen Schnupfen. Vorsicht mit Honig – für Kinder bis zu einem Jahr ist dieses Naturprodukt reinstes Gift. Zwiebeln sind vielfältig gegen Erkältungssymptome einsetzbar. Ätherische Öle helfen, die Nase zum Atmen frei zu bekommen. Du kannst sie einfach zerkleinert ins Kinderzimmer stellen oder in Scheiben geschnitten und leicht erwärmt in einem Wollsocken über den Fuß ziehen. Klingt befremdlich, sorgt aber dafür, dass die Dämpfe gut eingeatmet werden. Unterstützt wird der Erfolg mit einer Nasenspülung.
Zwiebelsaft löst den Schleim im Hals. Zur Herstellung von Zwiebelsaft wird eine große Zwiebel gehackt, mit Zucker bestreut und über Nacht abgedeckt warm gestellt. Am nächsten Morgen kannst du den Zwiebelsaft abgießen und löffelweise über den Tag verteilt verabreichen. Mit dem Zucker sollte er nicht allzu eklig schmecken.

Bild: Bigstockphoto.com / Vitalinka

vsadmin

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.