Hilfe für Kinder und Jugendliche durch Hypnosetherapie

Die Hypnosetherapie ist wissenschaftlich anerkannt als psychotherapeutische Methode, die vor allem bei der Behandlung von psychosomatischen Störungen hilfreich sein kann. Hypnose ist für Kinder und Jugendliche gut geeignet, da sie individuell auf jeden Menschentyp und auf jede Situation zugeschnitten werden kann. Besonders sensible Kinder und Jugendliche, die ein gutes Konzentrations- und Vorstellungsvermögen besitzen, können von einer Hypnosetherapie stark profitieren. Grundvoraussetzung ist aber immer, dass das Kind oder der Jugendliche diese Therapie wirklich will und freiwillig mitmacht. Der Patient muss sich voll darauf einlassen können. Wenn er den Gedanken hat: „Das bringt ja sowieso nichts“, wird die Hypnose nichts bewirken.

Meine Empfehlung für dich
Der kleine Lederbeutel mit allem drin: Hypnose mit Kindern und Jugendlichen
  • Susy Signer-Fischer, Thomas Gysin, Ute Stein
  • Herausgeber: Carl-Auer Verlag GmbH
  • Auflage Nr. 2 (01.01.1970)
  • Taschenbuch: 374 Seiten

Bei welchen Störungen und Erkrankungen kommt Hypnose zum Einsatz?

Gute Erfolge können sich zeigen bei Angst- und Zwangserkrankungen, Depressionen, Schlafstörungen, Essstörungen, Schulverweigerung, zur Überwindung von Schock-Erlebnissen und psychischen Traumen, zur Kontrolle aggressiver Verhaltensweisen, zur Erhöhung des Selbstbewusstseins oder in der Suchtbehandlung. Viele Zahnärzte nutzen die Hypnose, um ihren Patienten die Angst vor dem Zahnarztstuhl zu nehmen. Auf der körperlichen Ebene wird Hypnose gegen Schmerzen eingesetzt, bei nervösen Magen-Darm-Problemen, Störungen der Herz-Kreislauf-Funktion, Hauterkrankungen wie Schuppenflechte oder Neurodermitis, bei Erkrankungen der Atemwege wie zum Beispiel Asthma, bei Nervenerkrankungen und bei der Krebsbehandlung, um Schmerzen und Ängste zu reduzieren. Diese körperlichen Erkrankungen haben immer einen seelischen Hintergrund, deswegen können sie mit Hypnose positiv beeinflusst werden.

Ganz wichtig: Die Qualifikation des Therapeuten

Eine Hypnosetherapie sollte nur von einem Therapeuten mit abgeschlossener qualifizierter Ausbildung durchgeführt werden. Bei der Deutschen Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie (DGH) kann man Adressen von zertifizierten Ärzten, Psychologen oder Zahnärzten in Erfahrung bringen.

Weiterführende Informationen:

Bild: bigstockphoto.com / Wavebreak Media Ltd

Marianne

Marianne ist leidenschaftliche Mama und Bloggerin und berät online wie offline Familien rund um Erziehung, Ernährung & Partnerschaft. Auf familien-frage.de gibt sie Ihre Geheimnisse preis und bloggt über Alltägliches. Marianne ist außerdem die redaktionelle Leiterin von Familien-Frage.