Sponsored Video: Die ersten 1000 Tage im Leben eines Kindes

Wissenschaftler sind sich heute sicher, dass Gesundheit und Wohlbefinden des Babys maßgeblich durch das Verhalten der Eltern, insbesondere der Mutter, beeinflusst werden. Dass Rauchen und Alkohol den Fötus schädigen (können) und damit tabu sind, dürfte heute gemeinhin bekannt sein.

Was jede Mutter für einen gesunden Start ins Leben tun kann

Doch auch die ausgewogene Ernährung sowie eine richtige Balance zwischen Ruhe und Bewegung spielen eine ganz zentrale Rolle. Schließlich wirkt sich das körperliche und seelische Wohlbefinden der Mutter unmittelbar auf ihr ungeborenes Kind aus.

Vorsorgeuntersuchungen:

Auch Vorsorgeuntersuchungen sind wichtig und sollten auf keinen Fall verpasst werden. Denn so können beispielsweise ein zu hoher Blutdruck oder ein Eisenmangel rechtzeitig erkannt und therapiert beziehungsweise eingestellt werden.

Außerdem stellen Ultraschalluntersuchungen oder Verfahren, die die Herztöne des Kindes zeigen, für werdende Eltern ein einmaliges Erlebnis dar, das die Bindung zu dem Baby im Mutterleib frühzeitig zu stärken vermag.

Die Sache mit der Ernährung

Auch bei einer vollwertigen und ausgewogenen Ernährung mit reichlich Obst und Gemüse sollten schwangere Frauen auf eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen achten. Folsäure und Jod sollten Schwangere in Rücksprache mit ihrem Frauenarzt über Nahrungsergänzungsmittel zugeführt werden.

Gibt es keine Komplikationen, ist Sport für Schwangere keineswegs verboten. Vor allem Schwimmen, Radeln und andere Ausdauersportarten tun Mutter wie Kind gut.

Die so wichtigen ersten 1000 Tage

Da die ersten Lebenswochen maßgeblich über die Gesundheit eines Menschen entscheiden, machen Milupa Nutrica und die Deutsche Familienstiftung zusammen mit ihrer Botschafterin Magdalena Neuner jetzt mit einer Online-Plattform für die Thematik der ersten 1000 Tage mobil. Schließlich weiß gerade eine ehemalige Leistungssportlerin wie Neuner, selbst Mutter einer Tochter im Kleinkindalter, um die „Macht“ einer gesunden Ernährung und ausgeglichenen Lebensweise.



Damit dieses Zeitfenster der großen (leider oftmals auch verpassten) Chancen besser genutzt werden kann, hält die Initiative auf www.1000tage.de wertvolle Tipps für werdende Eltern bereit. Mal sachlich, dann wieder besinnlich oder humoristisch werden Rezepte, Wochenpläne und mehr für Schwangerschaft, Stillzeit, Beikost und die Kleinkindphase zur Verfügung gestellt. Ein virtueller Treffpunkt für alle (werdenden) Mütter und Väter, die auch zum Austausch einlädt. Denn hier können Eltern auch selbst aktiv werden und Rezeptvorschläge einsenden. Ein Besuch der Seite lohnt!

Mehr über die ersten 1000 Tage auch bei Youtube.

Dieser Artikel wurde gesponsert.

vsadmin

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.