Verdauung

Der Darm ist eines der wichtigsten Organe in unserem Körper. Hier werden Giftstoffe aus den Nahrungsmitteln gefiltert und ausgeschieden. Gleichzeitig verwandeln die Bakterien im Darm nützliche Lebensmittel so, dass sie in den Körper gelangen können. Ungefähr siebzig Prozent unseres Immunsystems werden im Darm hergestellt. Zudem ist der Darm eng mit dem Gehirn verbunden und viele Einflüsse von außen werden über den Darm verarbeitet. Das geflügelte Wort, dass aus „dem Bauch heraus entschieden“ wird, hat im wahrsten Sinne des Wortes eine unleugbare Bedeutung.

Viele Menschen leiden unter einem „nervösen“ Darm und das heißt nichts anderes, als dass der Darm reagiert, wenn Belastungen auf diese Menschen zukommen. Das kann einerseits zu lästigen Durchfällen führen, aber auch zu einer Obstipation (Verstopfung) ausarten. Beide Störungen der Verdauung sind lästig und sollten nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Jeder Mensch sollte darauf achten, dass der Darm gesunde Nahrungsmittel für seine Arbeit zugeführt bekommt. Da sind vor allen Dingen die Ballaststoffe zu nennen, die in Obst und Gemüse aber auch in dunklen Brotsorten ausreichen vorhanden sind. Ganz wichtig für die Tätigkeit des Darms ist auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr.

Wer zwischendurch an leichten Durchfällen leidet, der kann auf das alte Mittel Kohle zurückgreifen. Diese enthält keine Schadstoffe und wirkt meistens sehr rasch und effektiv. Auch Bananen wirken bei vielen Menschen stopfend und können den Durchfall lindern. Bei sehr dünnem Stuhl ist es wichtig, dass dem Körper genug Flüssigkeit und Mineralien zugeführt werden. Bei Durchfall entzieht der Darm dem Körper die lebenswichtige Flüssigkeit sowie Salze und Mineralien. Mineralwasser mit ein wenig Salz kann das Defizit ausgleichen. Auch eine Hühnerbrühe sorgt für die Zufuhr von Flüssigkeit und kann den Mineralhaushalt des Körpers wieder ins Gleichgewicht bringen.

Bei Verstopfung kann der Betroffene ebenfalls auf alte Hausmittel zurückgreifen. Dabei haben sich Sauerkraut- und Pflaumensaft für eine Regulierung der Darmtätigkeit bestens bewährt. Auch der Rat, dass man morgens auf nüchternen Magen ein Glas warmes Wasser trinken sollte, ist immer einen Versuch wert. Jeder Organismus reagiert anders auf diverse Hilfsmittel und jeder sollte sich das heraussuchen, was ihm am besten hilft.

Blähungen, die oft eine lästige Begleiterscheinung bei Verstopfung sind, können auf verschiedene Weise eingedämmt werden. Sie sind nicht nur lästig, sondern teilweise auch sehr schmerzhaft. Besonders Säuglinge und Kleinkinder werden davon oft gequält. Dann sollten sie mit Fencheltee versorgt werden. Dieser wirkt beruhigend auf den Darm und kann helfen, dass die Blähungen abgehen und keine Schmerzen mehr bereiten.

Eine gute Maßnahme, die zu der Behandlung von innen durchgeführt werden kann, das ist die Darmmassage. Sie kann leicht erlernt werden und ist auch von Laien durchaus effektiv durchführbar. Für diese Massage nimmt man zwei Finger und beginnt auf der rechten Seite mit leicht kreisenden Bewegungen. Die Bewegungen werden nur auf dieser einen Stelle durchgeführt. Nach einiger Zeit macht man genau an der gegenüberliegenden Seite weiter. Es wird wieder mit zwei Fingern und sanften Kreisbewegungen gearbeitet. Dann wird das Augenmerk auf die rechte Seite neben dem Schambein gelenkt. Auch hier werden die kreisenden Bewegungen punktuell durchgeführt. Nach einigen Übungen wird man feststellen, dass Blähungen abgehen und die Verstopfung sich langsam löst.

Wenn alle Versuche nicht helfen, weil ein fester Klumpen Kot den Anus versperrt, dann gibt es auch die Möglichkeit des Einlaufs. Bei Babys und Kleinkindern bedient man sich eines kleinen Balles, der mit Wasser und ein paar Tropfen Öl gefüllt wird. Das Öl hilft bei der schmerzlosen Entleerung des Darmes. Für Erwachsene gibt es fertige Klistiere in der Apotheke. Aber auch hier kann ein etwas größerer Ball, der mit Wasser und Öl gefüllt wurde, für Erleichterung sorgen.

Kleie und Früchtewürfel müssen immer mit Vorsicht gebraucht werden. Wenn der Patient nicht genug Flüssigkeit zu sich nimmt, dann können diese Hilfsmittel leicht zu einer vermehrten Verstopfung führen.

vsadmin

Add comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.