Waschmittel als Fugenweiß lässt die Fugen erstrahlen

Sie verwenden Waschpulver, um Ihre Wäsche zu waschen? Das ist gut so – doch das weiße Pulver kann noch viel mehr. Nutzen Sie Waschpulver auch im Bad, um vergilbte, dreckige Fugen wieder strahlend weiß zu bekommen.

Lauge erstellen

Rühren Sie zunächst eine dickflüssige Lauge aus heißem Wasser und Waschpulver an. Die Konsistenz soll etwa einem Brei entsprechen. Ist die Masse zu dünn, hält sie nachher nicht auf den Fugen und verliert ihre Wirkung.

Dem Schmutz an den Kragen

Tragen Sie den Waschmittel-Brei nun mit einer alten Zahnbürste auf die Fugen auf. Bei stärkeren Verschmutzungen sollten Sie die Masse ordentlich einreiben. Die Einwirkzeit richtet sich nach dem Verschmutzungsgrad. Leichte Verunreinigungen lösen sich schon nach kurzer Zeit, bei Vergilbungen oder gar Schimmelsporen braucht die Masse entsprechend länger, um effektiv zu wirken. Warten Sie in dem Fall drei bis vier Stunden, bevor Sie die Lauge mit klarem Wasser von den Fugen abspülen. Waschmittel als Fugenweiß hat übrigens einen tollen Nebeneffekt – es riecht herrlich frisch.

Darauf sollten Sie bei der Arbeit achten

Tragen Sie bei der Arbeit mit Waschpulver unbedingt Handschuhe. Waschmittel trocknet die Haut schnell aus und greift sie damit an. Falls Sie die Handschuhe einmal vergessen hilft es, die Hände nach der Arbeit sofort mit einer fetthaltigen Creme einzureiben.

Dieser Artikel von Kreativliste.de zeigt vom Spüle putzen bis hin zum Gerüche beseitigen noch weitere praktische Anwendungsmöglichkeiten von Waschmittel. Weitere Haushaltstipps für alle Lebenslagen lesen Sie auf www.familienleben24.de.

Bild: Bigstockphoto.com / New Africa

vsadmin

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.