Private Pflegevorsorge: steigende Bedeutung in der Zukunft

Der letzte Bericht der Bundesregierung zur Entwicklung der Pflegeversicherung in Deutschland, der alle drei Jahre gemäß gesetzlicher Vorschrift vorzulegen ist, enthält die Angabe, dass mit einem Anstieg bis auf 3,4 Millionen Pflegebedürftige bis zum Jahre 2040 zu rechnen sei. Als bestimmender Faktor für diese Zahll wird die demographische Entwicklung der Bevölkerung genannt.

Ausklammerung der finananziellen Bedeutung dieser Prognose

Zwar wird der demographische Faktor ebenfalls als Ursache für steigende Beiträge und Ausgaben genannt, doch trotz des im Bericht vermuteten Anstiegs der Pflegebedürftigen in Deutschland setzt sich die Bundesregierung mit den damit verbundenen steigenden Ausgaben nicht auseinander. Sie gibt an, dass eine Progonose zur zukünftigen Beitrags- und Ausgabenentwicklung unmöglich sei. Die finanzielle Bedeutung der im Bericht angegebenen Zahlen wird damit ignoriert beziehungsweise sogar verschleiert.
Daraus lässt sich die Schlussfolgerung ziehen, dass das bislang ungelöste Problem der umlagenbasierten Sozialversicherung weiterhin bestehen bleiben wird.

Forderung nach umfassender Pflegereform

Eine Pflegereform, die die diesen Namen auch verdient, wird von der Initiative zur Verbesserung der Pflegevorsorge gefordert. Zu den Zielen der Initiative gehören die konkretke Benennung von Missständen, die Bereitstellung objektiver Informationen über die aktuelle Lage sowie die Anregung einer Diskussion über eine umfassende, wirkungsvolle Pflegereform in deren Mittelpunkt eine neue Definition des Pflegebegriffs stehen soll.

Private Vorsorge: grundsätzlich zu empfehlen

Möchte man im Alter die eigenen Kinder finanziell nicht belasten, sollte auf jeden Fall über private Vorsorge für den Pflegefall nachgedacht werden. Kinder und deren Ehepartner sind Eltern gegenüber unterhaltspflichtig. Dieser sogenannte Elternunterhalt spielt in der Theorie kaum eine Rolle, hat aber große Auswirkungen auf die gelebte Praxis.

Unterschiedliche private Pflegeversicherungen zur Auswahl

Drei verschiedene Modelle bieten private Versicherer an. Das Pflegetagegeld, die Pflegekostenversicherung und die Pflegerente. Da alle Modelle sowohl Vor- als auch Nachteile für bestimmte Personengruppen haben, sollte sorgfältig abgewogen und eine umfassende Beratung vor Abschlluss einer Versicherung in Anspruch genommen werden.

Weiterführende Webseiten zum Thema Pflegeversicherung und Krankenkasse:

vsadmin

Add comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.